Positives Signal: „Gemeinsam für mehr Sicherheit“

8. März 2016 | Themenbereich: Security | Drucken

Der Messebeirat der Security Essen hat den Vorstandsvorsitzenden des BHE Bundesverband Sicherheitstechnik e.V., Norbert Schaaf, zum neuen Vorsitzenden gewählt. Damit wird eine erfolgreiche Partnerschaft weiter fortgesetzt. Denn: Der BHE ist seit der ersten Stunde Wegbegleiter und Förderer der Weltleitmesse für Sicherheit und Brandschutz in Essen. „Über 40 Jahre sind wir gemeinsam in Sachen Sicherheit unterwegs. Ich freue mich, diese erfolgreiche Arbeit in meiner neuen Funktion als Messebeirats-Vorsitzender weiter fortzusetzen und die Security Essen im Interesse aller Sicherheitsanbieter und -verantwortlichen für die Zukunft zu rüsten”, so Norbert Schaaf.

Als stellvertretende Vorsitzende wurden Gregor Lehnert, Präsident des BDSW Bundesverband der Sicherheitswirtschaft e. V., und Dr. Markus Heering, Geschäftsführer des Fachverbands Sicherheitssysteme im VDMA Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e. V., gewählt.

Die Messe Essen sieht in diesem Wahlergebnis ein positives Signal. „Mit unserem Beirat und vor allem dem BHE und Norbert Schaaf haben wir die gesamte Kompetenz der Branche hinter uns. Damit ist unser gemeinsames Anliegen rund um das Thema Sicherheit für die Zukunft gut aufgestellt”, so Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen.

Der Weltmarkt für Sicherheit boomt

Der Beirat beurteilte die Wirtschaftslage der Sicherheitsbranche durchweg positiv. Ob die digitale Vernetzung bestehender Systeme, Schutzvorrichtungen für private Immobilien oder die Sicherung von Flüchtlingsunterkünften – viele Bereiche sind durch starkes Wachstumspotenzial gekennzeichnet. Das spiegelt sich auch im Anmeldestand der Security Essen wider: Über 1.000 Aussteller werden vom 27. bis 30. September zur Weltmesse der zivilen Sicherheit erwartet – der derzeitige Anmeldestand liegt deutlich über dem der letzten Veranstaltung.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.