Polizei greift bei Übergriffen hart und konsequent durch

7. Januar 2016 | Themenbereich: Polizei, Rheinland-Pfalz | Drucken

„Der Schutz vor Gewalt und Übergriffen hat bei den Sicherheitskonzepten der rheinland-pfälzischen Polizei für Großveranstaltungen höchste Priorität.“ Das sagten Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Innenminister Roger Lewentz mit Blick auf die jüngsten Vorfälle in Köln.

„Bei den Überlegungen und Planungen für die anstehenden Großveranstaltungen im Land werden selbstverständlich auch die Erkenntnisse der Übergriffe in der Silvesternacht in Köln mit einbezogen“, so Dreyer und Lewentz.

„Straftaten werden konsequent verfolgt und geahndet. Wir werden mit aller Härte durchgreifen, wenn es gilt, die Einhaltung von Recht und Gesetz zu wahren“, betonte der Minister. Dabei werden auch alle ausländerrechtlichen Sanktionen ergriffen.

„Wir sind beispielsweise beim Rosenmontagszug in Mainz sehr gut vorbereitet mit mobilen Einsatzgruppen, die ein schnelles und massives Einschreiten ermöglichen“, betonte Lewentz. „Jedem potentiellen Gewalttäter muss klar sein, dass er mit keinerlei Toleranz zu rechnen hat, wenn es um den Schutz unserer Werte und Normen geht“, so Lewentz.