Sicherheit ist gefragt – 75 Prozent mehr freie Arbeitsstellen

6. Januar 2016 | Themenbereich: Security | Drucken

Deutschlandweit sind 18.352 Arbeitsstellen in der Sicherheitswirtschaft zu besetzen – 75 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Die Nachfrage an Sicherheitspersonal ist innerhalb der letzten 12 Monate extrem gestiegen, darauf wies der Hauptgeschäftsführer des BDSW Bundesverband der Sicherheitswirtschaft, Dr. Harald Olschok, hin. Dies gehe aus den Arbeitsmarktzahlen 2015 der Bundesagentur für Arbeit hervor, die heute deren Präsident, Frank Weise, in Nürnberg vorgestellt hat. Die hohe Nachfrage an Arbeitskräften im Bereich der „Schutz-, Sicherheits- und Überwachungsberufe“ resultiert vor allem aus den Tätigkeiten im Umfeld von Flüchtlingsunterkünften.

Bei einer Gesamtbeschäftigtenzahl von bundesweit rund 215.000, machen die 18.352 gemeldeten freien Arbeitsstellen, rund 8,5 Prozent der Arbeitsplätze in der Sicherheitswirtschaft aus.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.