Senator Mäurer äußert sich zu Gewaltattacke

5. Januar 2016 | Themenbereich: Bremen, Innere Sicherheit | Drucken

Drei unbegleitete minderjährige Ausländer wurden gestern dem Haftrichter zur Entscheidung über die Fortdauer der Haft vorgeführt. Sie waren zuvor wegen Raubes aufgefallen.
Ein 16-jähriger marokkanischer Tatverdächtiger griff nach der Anhörung durch den Richter die Polizisten an. Zu Einzelheiten wird auf die Pressemitteilung der Polizei Bremen vom heutigen Tage verwiesen.
Senator Ulrich Mäurer erklärte heute in Bremen dazu: „So kann es nicht weitergehen. Die Gewaltexzesse gegen einschreitende Polizeibedienstete zeigen, dass diese Personen keinerlei Respekt vor unserer staatlichen Ordnung und den diese repräsentierenden Personen haben! Wer gezielt gegen den Kopf einer wehrlosen Person tritt, nimmt schwerste Körperverletzungen in Kauf. Die Geschehnisse machen wieder einmal klar, dass es für diese hochkriminellen gewalttätigen minderjährigen Ausländer dringend einer besonderen Unterbringung bedarf. Unabhängig davon, habe ich mit der Ausländerbehörde besprochen, dass diese mit Priorität alle aufenthaltsbeendenden Möglichkeiten nutzt, solche Personen mit Erreichen der Volljährigkeit endlich abzuschieben.“