Gemeinsames Ziel: Sicherheit im Alter

18. Dezember 2015 | Themenbereich: Deutsche Polizeigewerkschaft, Interessenvertretungen | Drucken

Zu einem Gespräch über die Themen „Sicher Leben im Alter“, Mütterrente sowie Ruhegehaltsfähigkeit der Polizeizulage trafen sich in Berlin DPolG Bundesvorsitzender Rainer Wendt, der Vorsitzende der DPolG Bundesseniorenvertretung, Gerhard Vogler mit dem Bundesvorsitzenden der Senioren-Union der CDU, Professor Dr. Otto Wulff. Beide Seiten stimmten darin überein, dass das Sicherheitsgefühl zu den wichtigsten Bedürfnissen des Menschen zähle – gerade auch im Alter.

Der Schutz vor Gefahren wie Verkehrsunfällen oder Kriminalität ist für Senioren ein wichtiges Thema, dessen sich Politik und die Polizei annehmen müsse. DPolG und Senioren-Union setzen sich für mehr Polizeipräsenz in der Öffentlichkeit ein und fordern eine altersgerechte Verkehrsinfrastruktur.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.