10.000 neue Stellen in der Sicherheitswirtschaft

11. Dezember 2015 | Themenbereich: Security | Drucken

10.000 zusätzliche Stellen sind binnen zwölf Monaten in der Sicherheitswirtschaft geschaffen worden. Die heute in Wiesbaden veröffentlichte Konjunkturstatistik des Statistischen Bundesamtes für die Dienstleistungswirtschaft weist im 3. Quartal einen Anstieg der Beschäftigtenzahl für die Sicherheitsunternehmen um 5,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum aus. Die Sicherheitsdienstleistungen haben den größten Zuwachs aller Dienstleistungsbranchen.

„Durch die bundesweit rund 10.000 neugeschaffenen Arbeitsverhältnisse steigt die Zahl der Beschäftigten in der Sicherheitswirtschaft auf 200.000. Der starke Beschäftigungsanstieg ist vor allem auf den verstärkten Einsatz von Personal in Flüchtlingsunterkünften und an den Verkehrsflughäfen zurückzuführen“, so Dr. Harald Olschok, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Sicherheitswirtschaft (BDSW).

Der Umsatzzuwachs beträgt im gleichen Zeitraum 12,1 Prozent. Er setzt sich laut Olschok aus der gestiegenen Zahl der Beschäftigten, Erhöhung von Stundenzahlen und den in 2015 tarifvertraglich bedingt stark gestiegenen Stundenlöhne in einigen Lohngruppen zusammen.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.