8. Landespräventionstag in Schwerin

26. November 2015 | Themenbereich: Mecklenburg-Vorp., Prävention | Drucken

Im Rahmen des 8. Landespräventionstages hat Innenminister Lorenz Caffier heute in Schwerin zwei Projekte mit dem Landespräventionspreis 2015 ausgezeichnet, die sich in besonderer Weise für ein sicheres Wohnumfeld und eine bessere Nachbarschaft engagieren.

Dabei handelt es sich um das Projekt „Gewaltfrei – Keine Gewalt im Dorf“ der Ideenschmiede Ziegendorf in Kooperation mit dem Kulturforum Pampiner Hof (Landkreis Ludwigslust-Parchim) und das Projekt „Hand in Hand – Nachbarschaftliches Wohnen in der SWG“ der Schweriner Wohnungsbaugenossenschaft.

Eine Jury hatte diese beiden Projekte zuvor aus den acht Einsendungen ausgewählt. Die Projekte haben das Thema Verbesserung der Sicherheit und des Sicherheitsgefühls im unmittelbaren Wohnumfeld in beispielhafter Weise aufgegriffen und dabei die völlig unterschiedlichen Bedingungen in einer ländlich geprägten Region bzw. in einem urbanen Zentrum sehr schöpferisch und zugleich gesamtgesellschaftlich umgesetzt.

Mit einer Anerkennungsurkunde wurde darüber hinaus das Projekt „Seniorenwohnhaus Südstadt“ der Neubrandenburger Wohnungsgesellschaft NEUWOGES geehrt.

Der Landespräventionspreis wird seit 2001 regelmäßig alle zwei Jahre vom Landesrat für Kriminalitätsvorbeugung und der Landespolizei ausgeschrieben. In diesem Jahr stand er, wie der 8. Landespräventionstag, unter dem Motto „Sicher Wohnen in MV“.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.