Herrmann ernennt Feiler zum neuen Vizepräsident

1. September 2015 | Themenbereich: Bayern, Polizei | Drucken

Neuer Vizepräsident des Polizeipräsidiums München wird der Leitende Polizeidirektor Werner Feiler. Das hat heute Bayerns Innenminister Joachim Herrmann bekanntgegeben. Feiler tritt damit die Nachfolge von Robert Kopp an, der zum 1. September zum neuen Präsidenten des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd ernannt wurde. „Werner Feiler ist ein Spezialist für schwierige Einsatzlagen und kennt die Münchner Polizei aus dem Effeff“, charakterisierte der Innenminister den neuen Leiter der Abteilung Einsatz im Münchner Polizeipräsidium. Feiler leitete seit zwei Jahren bei der Münchner Polizei erfolgreich die Unterabteilung ‚Ordnungs- und Schutzaufgaben‘. Zuletzt war er verantwortlicher Polizeiführer bei Veranstaltungen rund um den G7-Gipfel in München. „Dabei hat er alle Herausforderungen mit Bravour gemeistert“, attestierte ihm Herrmann. „Das sind die besten Voraussetzungen für diese anspruchsvolle Aufgabe.“

Der 57-jährige Feiler begann 1974 seine berufliche Karriere mit der Ausbildung im mittleren Polizeivollzugsdienst und arbeitete anschließend bei verschiedenen Münchner Polizeidienststellen. Nach seinem Aufstieg in den gehobenen Polizeivollzugsdienst war Feiler beim Polizeipräsidium München unter anderem Dienstgruppenleiter und im Bereich der Verbrechensbekämpfung eingesetzt. Nach dem Aufstieg in den höheren Polizeivollzugsdienst leitete er verschiedene Polizeiinspektionen in München und war Sachgebietsleiter im Führungsstab des Polizeipräsidiums. 2006 wechselte Feiler für sieben Jahre in die Polizeiabteilung des bayerischen Innenministeriums. Dort war er als Sachbereichsleiter unter anderem bayernweit für die Einsatzkoordination und das Lagezentrum Bayern zuständig.

Das Polizeipräsidium München ist mit seinen rund 7.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das größte Polizeipräsidium Bayerns und für die Sicherheit von rund 1,5 Millionen Einwohnern verantwortlich. Dazu kommen unzählige Pendler und Touristen, die sich tagtäglich in der Landeshauptstadt aufhalten. „Auch 2014 war die Sicherheitslage in München mit einer niedrigen Kriminalitätsbelastung von 7.013 Straftaten pro 100.000 Einwohner und der sehr guten Aufklärungsquote von 62,7 Prozent ausgezeichnet“, stellte Herrmann fest. „Damit gehört München mit Abstand zu den sichersten Großstädten in ganz Europa.“