Flüchtlingspolitik: Die Hoffnungen ruhen auf der Bundeskanzlerin

31. August 2015 | Themenbereich: Innere Sicherheit | Drucken

Die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) hat die Entscheidung Österreichs, die Straßenkontrollen zur Ergreifung von Schleusern zu intensivieren, begrüßt. Schon nach wenigen Stunden, so DPolG-Vorsitzender Rainer Wendt gegenüber dem Nachrichtensender n-tv, hätte die Kontrolle zu Erfolgen geführt. Die Bundespolizei, so Rainer Wendt weiter, sei seit vielen Monaten gemeinsam mit der Landespolizei intensiv mit derartigen Kontrollen befasst und hat bereits rund 1.800 Personen festgenommen.

Insgesamt scheint Bewegung in die Flüchtlingsdebatte zu kommen. „Seit die Kanzlerin das Flüchtlingsthema zu ihrem Thema gemacht hat, gehen die Dinge voran“, erklärte Rainer Wendt am Morgen in dem n-tv Interview. Er begrüßte die Absicht der EU-Innen- und Justizminister, schon in wenigen Tagen gemeinsam darüber zu beraten, wie die Situation insgesamt wieder unter Kontrolle zu bringen ist und Menschen vor Übergriffen von Rechtsextremisten besser geschützt werden können.