„Wichtiger Bestandteil unserer Sicherheitsarchitektur“

7. August 2015 | Themenbereich: Hessen, Polizei | Drucken

Der Staatssekretär im Hessischen Innenministerium Werner Koch hat 15 neue Wachpolizistinnen und Wachpolizisten in der Polizeiakademie Hessen begrüßt. Nach ihrer erfolgreichen Ausbildung werden zwölf von ihnen ab sofort ihren Dienst im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Westhessen leisten. Drei werden im Polizeipräsidium Frankfurt tätig sein. „Die Frauen und Männer der Wachpolizei sind seit fast 15 Jahren ein wichtiger Bestandteil der hessischen Sicherheitsarchitektur. Dank ihrer gründlichen Ausbildung, hohen Motivation und ihres Engagements genießen sie ein hohes Maß an Vertrauen bei der Bevölkerung und bei ihren Kollegen der Vollzugspolizei. Ich freue mich sehr, Sie heute in den Reihen der hessischen Polizei begrüßen zu dürfen und wünsche Ihnen alles Gute für ihre wichtige Aufgabe“, sagte der Staatssekretär bei der feierlichen Indienststellung.

Unter dem Motto „Mehr Sicherheit für den Bürger – mehr Entlastung für die Polizei“ startete das Modell Wachpolizei 2000 in Hessen – zunächst in drei Polizeipräsidien mit insgesamt 110 Personen. Aufgrund der positiven Erfahrungen wurde das Konzept landesweit übertragen. Wachpolizisten verstärken die Präsenz der hessischen Polizei und tragen so zur Inneren Sicherheit bei. Außerdem entlasten sie ihre Kollegen bei der Vollzugspolizei. Nach ihrer 18-wöchigen Ausbildung werden die Frauen und Männer in erster Linie beim Objektschutz, Gefangenentransporten sowie im Gewahrsamsdienst eingesetzt.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.