BKA und DLR unterzeichnen Kooperationsvereinbarung

30. Juli 2015 | Themenbereich: Innere Sicherheit | Drucken

Am 29.07.2015 unterzeichneten Dr.-Ing. Dennis Göge, Programmkoordinator für Sicherheitsforschung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR), und Holger Münch, Präsident des Bundeskriminalamtes (BKA), ein weiteres Kooperationsabkommen. Damit wird die bereits seit 2009 bestehende Zusammenarbeit verlängert. Auf dem Gebiet der Sicherheitsforschung sind ein intensiver Fachaustausch und die Prüfung gemeinsamer Projekte, beispielsweise im Bereich Kommunikation (etwa im Hinblick auf die Übertragung großer Datenmengen) oder hinsichtlich unbemannter Fahrzeuge vorgesehen.

„Durch die Fortführung der Kooperation mit dem BKA kann die erfolgreiche Zusammenarbeit thematisch weiter ausgebaut werden“, erklärt Dr.-Ing. Dennis Göge.Auch Holger Münch begrüßt die Kooperation: „Die Verlängerung der vertrauensvollen Zusammenarbeit mit dem DLR ermöglicht es dem BKA auch weiterhin, sich schon frühzeitig auf neue technologische Entwicklungen einzustellen. Diese sind nicht nur für Straftäter attraktiv. Zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger bietet der Technologiefortschritt auch den Sicherheitsbehörden neue Möglichkeiten für Strafverfolgung und Gefahrenabwehr.“