Innenausschuss verliert mit Bosbach eine wichtige Persönlichkeit

24. Juli 2015 | Themenbereich: Die Linkspartei, Parteien | Drucken

„Den Schritt von Wolfgang Bosbach, sein Amt als Vorsitzender des Bundestagsinnenausschusses niederzulegen, bedauere ich außerordentlich. Trotz erheblicher politischer Differenzen in der Innen- und Griechenlandpolitik, habe ich ihn als einen fairen, streitbaren und – was in der Politik selten vorkommt – witzigen Kollegen kennen und schätzen gelernt“, erklärt Jan Korte, stellvertretender Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE. Er fährt fort:

„Insbesondere rechne ich ihm hoch an, dass er auch die Rechte der Opposition und der Abgeordneten insgesamt gegenüber einem zunehmend arroganten Auftreten der Bundesregierung und ihren Behördenvertretern verteidigt hat. Ich hoffe, dass der neue Ausschussvorsitzende den Stil von Wolfgang Bosbach im Interesse der parlamentarischen Arbeit beibehalten wird. Für seine weitere Arbeit als Wahlkreisabgeordneter wünsche ich ihm alles Gute.“