Polizeihubschrauberstaffel feiert 50-jähriges Bestehen

23. Juli 2015 | Themenbereich: Baden-Württemberg, Polizei | Drucken

Am kommenden Sonntag, 26. Juli 2015, wird die Polizeihubschrauberstaffel des Polizeipräsidiums Einsatz am Flughafen Stuttgart von 11 bis 17 Uhr zum 50-jährigen Bestehen für alle kleinen und großen Besucher die Türen öffnen.

Neben der Vorstellung des weltweit ersten neuen Polizeihubschraubers des Typs H 145 von Airbus Helicopters wird das Polizeipräsidium Einsatz sein vielfältiges Aufgabenspektrum – zu Wasser, zu Lande und aus der Luft – präsentieren. Beim letzten Tag der offenen Tür im Jahr 2007 wurden fast 15.000 Besucher gezählt.

Die Polizei Baden-Württemberg hat seit 1965 eine eigene Hubschrauberstaffel am Flugplatz in Stuttgart stationiert. „Seit Umsetzung der Polizeireform am 1. Januar 2014 gehört die Polizeihubschrauberstaffel zum Polizeipräsidium Einsatz. Die fliegenden Ordnungshüter suchen nach vermissten Personen, fahnden nach Straftätern, überwachen aus der Vogelperspektive Umwelt, Gewässer und Verkehr und leisten somit einen wichtigen Beitrag zur Sicherheitsarchitektur in Baden-Württemberg. Ob bei der Verbrecherjagd oder der Suche nach Vermissten, den besten Überblick hat man immer von oben und das rund um die Uhr“, sagte Innenminister Reinhold Gall mit Blick auf das Jubiläum am kommenden Sonntag.

Besucher können sich am Tag der offenen Tür bei der fliegerischen Einsatzpräsentation der Hubschrauberstaffel gemeinsam mit dem Spezialeinsatzkommando von der Leistungsfähigkeit und dem Einsatzspektrum der Polizei überzeugen. Neben einer Vielzahl von Informationsständen und Aktionsflächen werden die Polizeireiterstaffel und die Polizeihundeführer ihr Können präsentieren. „Wir werden nicht nur ein halbes Jahrhundert Polizeihubschrauberstaffel feiern, sondern insbesondere die Bandbreite und Einsatzmöglichkeiten des Polizeipräsidiums Einsatz vorstellen“, unterstrich der Minister.

Auf dem Flughafengelände erwartet die Gäste ein informatives und abwechslungsreiches Angebot rund um das Thema Polizei und darüber hinaus. Ausgestellt werden etwa Hubschrauber der Deutschen Rettungsflugwacht, der US-Streitkräfte, der baden-württembergischen Polizeifliegerflotte sowie, zum ersten Mal für die Öffentlichkeit, der weltweit modernste Polizeihubschrauber H 145. Auch die Unterhaltung kommt nicht zu kurz: Das Landespolizeiorchester und die die US Airforce Band „Touch N Go“ werden live auf der Eventbühne auftreten. Am Bühnenprogramm beteiligt sich der SWR neben der Moderation mit Einblicken und Auskünften zur aktuellen Wetterlage. Das Kinderprogramm wird von der Stuttgarter Flughafengesellschaft gestaltet. Nachmittags wird Minister Gall persönlich die Gewinnerin oder den Gewinner des Hubschraubermitflugs ziehen.

Die Suche aus der Luft in Zahlen: 2014 waren die Hubschrauber der Polizei über 3220 Flugstunden im Einsatz, bei Suchaktionen wurden 67 Menschen lebend gefunden. Im 1. Halbjahr 2015 wurden über 1552 Flugstunden geleistet und bereits 25 Personen lebend gefunden. Von Oktober 2015 bis November 2016 werden die bisherigen Maschinen durch eine neue Flotte ersetzt. „Mit der Beschaffung von sechs neuen Polizeihubschraubern im Wert von 60 Millionen Euro gewährleisten wir weiterhin den hohen Qualitätsstandard der Hubschrauberstaffel. Die Sicherheitskräfte sind im Einsatz auf hochwertige und modernste Technik angewiesen um Straftaten zu verfolgen und Menschenleben zu retten. Durch den Wechsel auf die Ein-Muster-Flotte und den weltweit modernsten Polizeihubschrauber können die Luftaufnahmen künftig schnell, direkt und mit präzisen Koordinaten in die neuen Führungs- und Lagezentren übertragen werden. Diese Möglichkeiten erweitern den künftigen Einsatzwert des Hubschraubers deutlich. Damit leisten wir einen weiteren wichtigen Beitrag zur Inneren Sicherheit“, betonte der Innenminister. Im Oktober 2015 soll der erste der sechs neuen Hubschrauber der Polizei im Südwesten übergeben werden.

Der neue Polizeihelikopter H 145 ist mit modernster Avionik und Kameratechnik ausgestattet. Er hat einen Hauptrotordurchmesser von elf Metern und wird von zwei Turbomeca Arriel 2E Treibwerken mit jeweils 575 Kilowatt angetrieben. Seine Höchstgeschwindigkeit beträgt 280 km/h mit einer Reichweite von etwa 670 Kilometern.