Nils Hoffmann-Ritterbusch ist neuer Leiter Führungsstab des Polizeipräsidiums Neubrandenburg

17. Juni 2015 | Themenbereich: Mecklenburg-Vorp., Polizei | Drucken

Innenminister Lorenz Caffier hat mit Wirkung vom 1. Juli 2015 Herrn Leitenden Polizeidirektor Nils Hoffmann-Ritterbusch offiziell den Dienstposten als Leiter des Führungsstabes des Polizeipräsidiums Neubrandenburg übertragen. Er übernimmt damit zeitgleich auch die Funktion als stellvertretender Behördenleiter des Präsidiums.

„Mit Herrn Hoffmann-Ritterbusch wird eine sehr wichtige Stelle in der Sicherheitsstruktur meiner Landespolizei besetzt“, erklärt Innenminister Lorenz Caffier. „Und ich bin froh, dass diese Schlüsselstelle in der öffentlichen Sicherheit Mecklenburg-Vorpommerns mit einem erfahrenen und in verschiedenen Führungspositionen bewährten Polizeibeamten besetzt werden konnte.“

Minister Caffier weiter: „Unsere Landespolizei ist leistungsfähig und anerkannt. Mit viel Erfahrung, Engagement und Wissen hat Herr Hoffmann-Ritterbusch bereits im Polizeipräsidium Rostock maßgeblich dazu beigetragen, zukunftsfähige, effiziente und effektive Organisationsstrukturen aufzubauen und die erfolgreiche Polizeiarbeit im Land langfristig zu sichern.“

Hoffmann-Ritterbusch wurde 1962 in Kiel geboren, er ist verheiratet, hat drei Kinder und wohnt in Groß Niendorf. Seine berufliche Laufbahn bei der Polizei begann 1978. Seit 1991 übernahm Hoffmann-Ritterbusch Führungsaufgaben bei der Bereitschaftspolizeiabteilung M-V. Nach verschiedenen Aufgaben sowohl im Innenministerium M-V als auch in der Landespolizei – u.a. seit 2002 als Leiter der Polizeiinspektion Schwerin – begann er im Jahr 2008 als Referent im Innenministerium mit dem Projekt Kosten-Leistungs-Rechnung in der Landespolizei. Die Aufgabe nahm er bis zu seiner Berufung in den Aufbaustab für das PP Rostock im Rahmen der Polizeistrukturreform 2010 war. Seit März 2011 war Hoffmann-Ritterbusch Leiter des Führungsstabs im Polizeipräsidium Rostock.