Deutscher Präventionstag in Frankfurt

10. Juni 2015 | Themenbereich: Prävention, Sachsen | Drucken

Heute beginnt der 20. Deutsche Präventionstag in Frankfurt/Main. Der zweitägige Kongress widmet sich in diesem Jahr dem Schwerpunktthema „Prävention rechnet sich. Zur Ökonomie der Kriminalprävention“. Der Deutsche Präventionstag ist der größte europäische Kongress speziell für das Arbeitsgebiet der Kriminalprävention sowie weiterer Präventionsbereiche.

Innenminister Markus Ulbig: „Präventionsarbeit ist Ausdruck einer zivilgesellschaftlichen Haltung und fördert das soziale Klima. Ganz nebenbei spart die Gesellschaft auch Geld durch jede Straftat oder Verfehlung, die nicht begangen wird. Auf dem Deutschen Präventionstag haben die sächsischen Teilnehmer die Gelegenheit, sich zu vernetzen und neue Impulse für die Prävention im Freistaat mitzunehmen.“

Der Freistaat Sachsen wird in diesem Jahr von zahlreichen Akteuren beim Deutschen Präventionstag (DPT) vertreten. Neben den Staatsministerien des Innern sowie der Justiz zählen unter anderem Vertreter des Landeskriminalamtes und der sächsischen Polizei aus dem Bereich der Kriminalprävention dazu. Das Thema Drogenprävention wird aus sächsischer Sicht ebenfalls eine wichtige Rolle spielen.

Der Landespräventionsrat Sachsen ist mit einem eigenen Stand beim 20. DPT vertreten und berichtet von seinen Erfahrungen auf den verschiedenen Gebieten der Vorbeugung: von Suchtprävention über Demokratiestärkung, Verkehrssicherheitsarbeit, Bekämpfung häuslicher Gewalt bis zu den Feldern Sport und Sicherheit sowie schulische Prävention. Außerdem wird das Aussteigerprogramm Sachsen „Raus in die Zukunft“ vorgestellt.

Hintergrundinformationen zum Landespräventionsrat:

Der Landespräventionsrat wurde 2008 ins Leben gerufen. Er koordiniert, vernetzt und bündelt unter anderem die Ressourcen interdisziplinärer Präventionsaktivitäten in Sachsen. Zu seinen weiteren Aufgaben gehört, die kommunalen kriminalpräventiven Gremien in den sächsischen Landkreisen, Städten und Gemeinden zu initiieren, zu unterstützen und zu koordinieren. Alle zwei Jahre organisiert der Landespräventionsrat einen Landespräventionstag Sachsen (LPT). Der zweite LPT fand im November 2014 in Dresden statt und widmete sich der schulischen Prävention. Im Jahre 2016 wird der dritte Landespräventionstag Sachsen stattfinden.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.