G7-Gipfel hat Einsatzkräften viel abverlangt

8. Juni 2015 | Themenbereich: Gewerkschaft der Polizei, Interessenvertretungen | Drucken

Eine positive Zwischenbilanz zog Clemens Murr, im Geschäftsführenden Bunesvorstand der Gewerkschaft der Polizei zuständig für die Bereitschaftspolizei, bei einem Interview mit dem TV-Sender Phoenix am Montagmittag in Garmisch-Partenkirchen. Die nahezu tropischen Temperaturen hätten von Demonstranten wie Einsatzkräften alles abverlangt. Die aus vielen Bundesländern angereisten, eingesetzten Kolleginnen und Kollegen mussten zudem weite Anfahrtswege in Kauf nehmen, da die Unterbringung in direkter Nähe des Einsatzgebietes sehr begrenzt waren. Die Folge seien insgesamt außerordentlich lange Einsatzzeiten gewesen.
Murr: „Dass diesmal die befürchteten Krawalle ausblieben, ist auch auf die richtigen Schlussfolgerungen nach den schweren Ausschreitungen in Frankfurt/Main anlässlich der EZB-Einweihung zurückzuführen.“ Deshalb habe die große Polizeipräsenz sowie die intensive Deeskalationsstrategie Wirkung gezeigt.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.