Amtswechsel am Polizeipräsidium Rheinpfalz

2. Juni 2015 | Themenbereich: Polizei, Rheinland-Pfalz | Drucken

Innenminister Roger Lewentz hat den Führungswechsel an der Spitze des Polizeipräsidiums Rheinpfalz in Ludwigshafen vollzogen. „Ich freue mich, dass mit Thomas Ebling ein sehr erfahrener Polizist nun die Geschicke des Präsidiums leiten wird“, sagte Lewentz am Montag. Der bisherige Präsident des Präsidiums in Ludwigshafen, Jürgen Schmitt, ist ins rheinland-pfälzische Innenministerium gewechselt. „Mit Jürgen Schmitt wird ein ausgewiesener Polizeifachmann der neue Inspekteur der Polizei und somit der oberste Repräsentant der rheinland-pfälzischen Polizei“, betonte Lewentz.

Der 58-jährige Schmitt war seit August 2013 Leiter des Polizeipräsidiums Rheinpfalz. Er trat 1973 in den Polizeidienst ein, war sechs Jahre im Streifendienst in Ludwigshafen tätig, bevor er unter anderem Leiter der Polizeiinspektion in Pirmasens oder zehn Jahre lang Leiter der Polizeidirektion Kaiserslautern war. Vor seinem Wechsel als Polizeipräsident nach Ludwigshafen war Jürgen Schmitt Chef der Abteilung Polizeieinsatz in Trier und damit stellvertretender Polizeipräsident. „Jürgen Schmitt hat es immer verstanden, Projekte voranzutreiben, die in der Zukunft von Rheinland-Pfalz wichtig sein werden“, sagte Minister Lewentz und nannte als Beispiele die Arbeitsgruppe „Digitale Polizei“ oder die neue Bürgerplattform „Polizei im Dialog“, eine neue Form der Bürgerbeteiligung an der Polizeiarbeit. Große Anerkennung bekam Schmitt auch als Leiter der Projektgruppe „WM 2006“.

„Mit Thomas Ebling bekommt das Präsidium in Ludwigshafen einen neuen Chef, der in allen seinen beruflichen Stationen ausgezeichnete Arbeit geleistet hat“, so Roger Lewentz. Der 55-jährige Ebling wurde 1979 in den Polizeidienst des Landes eingestellt. Er war unter anderem fünf Jahre Leiter der Zentralstelle für Polizeitechnik, Referent für die Führung der Polizei und verkehrspolizeiliche Angelegenheiten und seit 2010 Leiter Polizeieinsatz und Vertreter des Polizeipräsidenten im Polizeipräsidium Mainz. Thomas Ebling ist verheiratet und hat zwei erwachsene Töchter.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.