Führungswechsel beim Polizeipräsidium Westpfalz

27. Mai 2015 | Themenbereich: Polizei, Rheinland-Pfalz | Drucken

Innenminister Roger Lewentz hat den Präsidenten des Polizeipräsidiums Westpfalz, Wolfgang Erfurt, nach mehr als 47 Jahren im Polizeidienst in den Ruhestand verabschiedet. Gleichzeitig wurde der 54 Jahre alte Leitende Kriminaldirektor Elmar May zum Nachfolger ernannt. „Wolfgang Erfurt hat immer über den Tellerrand der Polizei hinausgeschaut und den Dialog mit der Öffentlichkeit gesucht“, sagte Lewentz am Dienstag in Kaiserslautern.

Im Mittelpunkt der Arbeit des heute 65-Jährigen habe stets der Dienst für und mit dem Bürger gestanden. „Wolfgang Erfurt war immer ein Teamplayer und vermittelte seiner Mannschaft, dass die besten Ergebnisse dann erzielt werden können, wenn alle gemeinsam an einem Strang ziehen“, betonte Lewentz.

Der Minister erinnerte in diesem Zusammenhang an die zahlreichen Polizeieinsätze bei Bundesliga- und Pokalspielen, für die Wolfgang Erfurt als Präsident verantwortlich war. „Bei den insgesamt fünf WM-Spielen 2006 in Kaiserslautern zeichnete sich das Polizeipräsidium mit dem bisher größten Polizeieinsatz landesweit aus“, so Lewentz. Wolfgang Erfurt ist 1968 in den Polizeidienst eingetreten und war mit erst 26 Jahren der jüngste Fachlehrer bei der Landespolizeischule am Standort Enkenbach-Alsenborn, 1985 übernahm er die stellvertretende Leitung der Abteilung Schutzpolizei beim Polizeipräsidium Kaiserslautern. 1997 wurde Erfurt Leiter Polizeieinsatz beim Präsidium Mainz, bevor er 2003 Präsident in Kaiserslautern wurde. Minister Lewentz konnte dem leidenschaftlichen FCK-Fan Wolfgang Erfurt am Dienstag ebenfalls eine Urkunde übergeben, mit der er in den Beirat der Fritz-Walter-Stiftung berufen wird.

Der neue Polizeipräsident Elmar May trat 1978 in den Polizeidienst ein und absolvierte unter anderem verschiedene Stationen bei der Schutz- und Kriminalpolizei beim Polizeipräsidium Mainz. May war zudem Leiter der Dezernate Verdeckte Ermittlungen und des Mobilen Einsatzkommandos beim Landeskriminalamt. 2003 wechselte er ins Innenministerium und war dort Leiter des Lagezentrums und Referent für Einsatzfragen der Polizei. „Ich freue mich, dass mit Elmar May ein sehr erfahrenen Polizist neue Präsident in Kaiserslautern wird“, so Lewentz.