Bundesinnenminister besucht die Bundespolizei in Sankt Augustin

14. Mai 2015 | Themenbereich: Bundespolizei | Drucken

Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière besuchte am 12. Mai die Bundespolizeidirektion Sankt Augustin. Diese ist eine von bundesweit neun Bundespolizeidirektionen und nimmt mit insgesamt rund 3.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die der Bundespolizei obliegenden Aufgaben im Land Nordrhein-Westfalen wahr.

Nach der offiziellen Begrüßung durch den Präsidenten der Bundespolizeidirektion St. Augustin, Herrn Wolfgang Wurm, informierte sich de Maizière zunächst über die aktuelle Lage und die Aufgabenschwerpunkte der Bundespolizeidirektion Sankt Augustin. Neben der Aufgabenvielfalt der Direktion wurden dabei unter anderem auch unterschiedliche Einsatzschwer- und Brennpunkten innerhalb von Nordrhein-Westfalen thematisiert. Im weiteren Verlauf des Besuchs wurden auch die aktuelle Personalsituation und die technische Ausstattung thematisiert.

Der Bundesinnenminister im Kreise der Internationalen Einsatzeinheit St. Augustin + Der Bundesinnenminister im Kreise der Internationalen Einsatzeinheit St. Augustin Quelle: BPOL

Am Herzen lag dem Minister besonders ein Gespräch mit Polizeivollzugsbeamtinnen und Polizeivollzugsbeamten, die erst kürzlich in Serbien durch Beratung der Polizei vor Ort wertvolle Dienste in der Bekämpfung illegaler Migration geleistet haben. Die Beamtinnen und Beamten berichteten de Maizière dabei von ihren ganz persönlichen Erfahrungen und Eindrücken.

Im zweiten Teil des Besuches präsentierten die GSG 9, eine Bundespolizeiabteilung sowie der Bundespolizeiflugdienst dem Bundesinnenminister ihre komplexen und vielfältigen Einsatzmöglichkeiten anhand verschiedener Einsatzszenarien.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.