Weniger Unfälle und Verkehrstote in 2014

24. April 2015 | Themenbereich: Sachsen, Verkehr | Drucken

Auf sächsischen Straßen hat es im Jahr 2014 insgesamt weniger Verkehrsunfälle gegeben. Ebenso ist die Zahl der bei Unfällen Getöteten zurückgegangen. Gestiegen ist die Zahl der Unfälle mit Personenschaden.

Innenminister Markus Ulbig: „Die positive Entwicklung ist Ansporn zu Rücksichtnahme. Automatisierung und Assistenzsysteme sind keine Einladung zum Draufgängertum im Straßenverkehr.“

Die Anzahl der polizeilich erfassten Verkehrsunfälle sank gegenüber dem Vorjahr um 3,4 Prozent auf nunmehr 105.577. Der Anteil der Verkehrstoten reduzierte sich auf 184 Fälle. Zuwächse gab es bei den Verkehrsunfällen mit Personenschaden (+ 3,1 Prozent) und der Zahl der dabei verunglückten Personen (+ 4 Prozent).