JAV-Wahlen: GdP tritt flächendeckend an

21. April 2015 | Themenbereich: Gewerkschaft der Polizei, Interessenvertretungen, Nordrhein Westfalen | Drucken

Die Wahlen zur Jugend- und Auszubildendenvertretung bei der Polizei (JAV-Wahlen) vom 27. bis 29. Mai werfen ihre Schatten voraus. Die GdP ist auch in diesem Jahr gut vorbereitet und hat ihren Wahlvorschlag für die örtlichen JAV-Gremien und die Polizei-Hauptjugend- und Auszubildendenvertretung im Innenministerium (PHJAV) fristgerecht eingereicht. Am 17. April hat der Wahlvorstand über die Nummerierung der Listen entschieden. Damit ist landesweit klar: Wer GdP wählen will, wählt Liste 2. Das gilt nicht nur für die PHJAV, sondern auch für die örtlichen JAV-Gremien.
Die GdP-Kandidaten für die Polizei-Hauptjugend- und -Auszubildendenvertretung sind: Daniel Steffens (Bielefeld), Sabine Geppert (Aachen) Simon Kaminski (Münster), Michelle Mehlig (Dortmund), Muhammad Schwenke (Köln), Mirjam Mühlenbrock (Duisburg), Falko Schöneberg (Dortmund), Maximilian Rojahn (Gelsenkirchen) und Kristina Klotz (Aachen). Das Team mit dem die GdP auf Landesebene antritt, ist eine optimale Mischung: Daniel Steffens, Sabine Geppert, Mirjam Mühlenbrock und Maximilian Rojahn verfügen nach erfolgreichem Abschluss Ihrer Kommissar-Ausbildung bereits über Erfahrung in der PHJAV-Arbeit aus der zu Ende gehenden Legislaturperiode und wissen aus eigener Erfahrung, wo der Schuh am Beginn der Polizei-Laufbahn drückt. Die anderen fünf GdP-Kandidatinnen und -Kandidaten kommen aus den Ausbildungsjahrgängen 2012 und 2013. Sie kennen den Ausbildungsalltag von innen.

GdP-Vorsitzender Adi Plickert unterstützt das Engagement der jungen Kolleginnen und Kollegen ausdrücklich: „Die GdP bietet ein überzeugendes Personaltableau für die JAV-Wahlen an, bei dem alles stimmt: Vier starke Frauen und fünf Männer, die sich zusammen an allen Ausbildungsstandorten der Polizei in NRW auskennen.“

Wie bereits bei den beiden vorangegangen Wahlen 2011 und 2013 ist die GdP auch dieses Mal die einzige Organisation, die flächendeckend in allen Ausbildungsbehörden in NRW zu den JAV-Wahlen antritt. „Auch damit machen wir klar, dass uns die Anliegen der Berufsanfänger am Herzen liegen und dass wir alles tun, damit der erfolgreiche Start bei der Polizei gelingt“, betont der GdP-Vorsitzende.