BKA ernennt 36 Kriminalkommissarinnen und -kommissare und stellt 40 Anwärterinnen und -anwärter ein

8. April 2015 | Themenbereich: Bundeskriminalamt, Bundespolizei | Drucken

Am 01. April 2015 wurden 36 Absolventen des Studiengangs „Kriminalvollzugsdienst – Bachelor of Arts – an der Hochschule des Bundes / Bundeskriminalamt“ zu Kriminalkommissarinnen und -kommissaren auf Probe ernannt. Die Feierlichkeiten fanden in der Rotunde des Biebricher Schlosses in Wiesbaden statt.
Die Ernennung der Absolventen erfolgte durch den Präsidenten des BKA, Herrn Münch. Die Bachelor-Urkunden wurden durch den Präsidenten der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung, Herrn Bönders, ausgehändigt. Die Beamtinnen und Beamten werden an allen drei Standorten des BKA – Wiesbaden, Meckenheim und Berlin – ihren Dienst aufnehmen.
Ebenfalls am 01. April 2015 fand die Einstellung 40 neuer Kolleginnen und Kollegen statt. Sie wurden durch Präsident Münch zu Kriminalkommissaranwärterinnen und -anwärtern auf Widerruf ernannt und vereidigt. Für sie beginnt nun das dreijährige, aus 21 Modulen bestehende Bachelor-Studium. Der Fokus liegt dabei insbesondere auf einer engen Verzahnung von Theorie und Praxis. Den Studierenden werden u.a. Inhalte der Fachgebiete Strafprozess- und Strafrecht, Kriminalistik und Kriminologie, aber auch des Staatsrechts und öffentlicher Finanzwirtschaft vermittelt.