Diensthund setzt sein Leben für die Unversehrtheit des Menschen ein

20. März 2015 | Themenbereich: Gewerkschaft der Polizei, Interessenvertretungen, Mecklenburg-Vorp. | Drucken

Die Ausführungen von der Landesvorsitzenden Bündnis 90/Die Grünen – Claudia Müller – in MV in der heutigen Tagespresse zur Abschaffung der Hundestaffel bei Polizeieinsätzen stoßen auf heftige Kritik in der Polizei.

Die Diensthunde werden eher wichtiger und unverzichtbarer – das resultiert schlicht und ergreifend aus dem katastrophalen Personalmangel, den sie ausgleichen müssen. Gleichzeitig nimmt die Gefährdung unserer Einsatzkräfte immer mehr zu. Ein guter Diensthund ersetzt mehrere Kollegen!!!

Christian Schumacher: „Ich habe viel mit Fußballfans und Demonstranten zu tun und wenn’s da Ärger gab, war ich oft froh, dass die Diensthundführer nicht weit weg waren. Angesichts des Verhältnisses der Grünen zur Polizei wundert mich diese neuerliche Forderung überhaupt nicht mehr. Wer ständig den schwarzen Peter der Polizei zuschiebt, gelangt zu ebensolchen Forderungen.“

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.