„Der Aufbau einer bundesweiten Anti-Terror-Einheit ist der richtige Weg!“

20. März 2015 | Themenbereich: Bundespolizei | Drucken

Die Bundespolizei braucht dazu alle vom Bundesinnenminister angekündigten neuen 750 Stellen für die Sicherheitsbehörden.
Mit diesen Worten unterstützt der Vorsitzende der DPolG Bundespolizeigewerkschaft
Ernst G. Walter die aktuellen Planungen von Bundesinnenminister Thomas de Maizière.
„Natürlich ist es schwer, dem völlig irrationalen, lebensverachtenden Terror mit polizeilichen Mitteln angemessen zu begegnen. Der Aufbau einer bundesweiten Einheit, die gut und speziell auf Anti-Terror-Einsätze trainiert ist, zeigt jedoch genau den richtigen Weg auf. Die Bundespolizei mit ihrer bundesweiten Organisation ist auch die richtige Polizei für diesen Auftrag“, so der Gewerkschaftschef.
Walter, der gerade in diesen Stunden mit den verschiedensten Innenpolitikern der Bundes-tagsfraktionen im Bundestag im Meinungsaustausch steht , fordert jedoch auch eine ausrei-chende personelle wie materielle Ausstattung dieser neuen Anti-Terror-Einheit.
„Wir brauchen in der Bundespolizei keine weiteren Schattenstrukturen! Wer eine neue Anti-Terror-Einheit für Deutschland aufbaut, muss auch neue Personalstellen und beste Ausrüstung und Ausstattung finanzieren“, so Ernst G. Walter. „Hierzu sind alle von Bundesinnenminister de Maizière angekündigten 750 zusätzlichen Stellen zur Einrichtung der neuen Einheit innerhalb der Bundesbereitschaftspolizei zu nutzen.“