Jahresempfang der Christlichen Polizeivereinigung

13. März 2015 | Themenbereich: Bayern, Polizei | Drucken

‚Niemals aufgeben! Auf die Weichenstellung kommt es an.‘ Unter diesem Motto stand heute der Jahresempfang 2015 der Christlichen Polizeivereinigung in Nürnberg mit Bayerns Innenminister Joachim Herrmann. „Gerade in unserer schnelllebigen, von einem Höchstmaß an Technik, Mobilität und Kommunikationsmöglichkeiten geprägten Zeit kommt es immer mehr darauf an, eine solide Orientierung zu entwickeln und dieser auch entschlossen zu folgen“, betonte Herrmann. Christliche Werte seien dabei eine wichtige Orientierungshilfe, auch für den Polizeidienst.

Die Bayerische Polizei sieht der Innenminister für die großen Herausforderungen der Zukunft bestens gerüstet: „Wir haben die Weichen für die Bayerische Polizei bereits richtig gestellt und mit mehr als 40.000 Beschäftigten den höchsten Personalstand aller Zeiten erreicht.“ Allein heuer sollen laut Herrmann rund 1.200 weitere Polizistinnen und Polizisten neu eingestellt werden. „Nicht umsonst lässt es sich in Bayern sicherer leben als anderswo“, stellte Herrmann mit Blick auf die bundesweit niedrigste Kriminalitätsbelastung fest.

Besonders erfreulich für Herrmann: Laut einer aktuellen Studie der ‚Forschungsgruppe Wahlen‘ haben 82 Prozent der bayerischen Bürgerinnen und Bürger großes Vertrauen in die Bayerische Polizei. Jedoch mahnte der Innenminister, dass es keine hundertprozentige Sicherheit geben könne. „Uns allen muss bewusst sein, dass die Polizei nicht zu jeder Zeit an jedem Ort sein kann. Daher sind die Mitverantwortung, das Engagement und die Mithilfe unserer Bürgerinnen und Bürger so wichtig.“ Eine sichere Gesellschaft brauche mutige Menschen, die sich nicht nur um sich selbst kümmern, sondern aufstehen, eingreifen und ihr Umfeld unterstützen.

Herrmann dankte allen, die sich mit großer Tatkraft für die freiheitlichen, demokratischen und christlichen Werte einsetzen. „Nur so kann es gelingen, für uns und unsere Kinder eine sichere Gegenwart und eine lebenswerte Zukunft zu gestalten.“ Einen besonderen Dank richtete der Innenminister an die Christliche Polizeivereinigung: „Ihr großartiges Engagement zum Wohle unserer Polizistinnen und Polizisten hat meine höchste Wertschätzung.“

Die Christliche Polizeivereinigung ist ein überkonfessioneller gemeinnütziger Berufsverband, in dem sich aktive und pensionierte Mitarbeiter der Polizeien des Bundes und der Länder aus den beiden großen Volkskirchen sowie zahlreichen weiteren christlichen Konfessionen zusammengeschlossen haben. Die Christliche Polizeivereinigung bietet in verschiedenen Situationen praktische Lebens– und Orientierungshilfen an, auch mit Unterstützung der Polizeiseelsorge.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.