Neuer Essener Polizeipräsident kennt Polizei von der Pike auf

24. Februar 2015 | Themenbereich: Nordrhein Westfalen, Polizei | Drucken

Frank Richter wird neuer Polizeipräsident in Essen. Das hat die Landesregierung auf Vorschlag von Innenminister Ralf Jäger in ihrer heutigen Kabinettsitzung entschieden. Der bisherige Polizeichef aus Hagen tritt am 1. April die Nachfolge von Stephania Fischer-Weinsziehr an, die in den Ruhestand geht.
„Frank Richter kennt die Polizei von der Pike auf. Als gelernter Polizist, langjähriger Gewerkschaftschef und Polizeipräsident ist er ein absoluter Kenner der NRW-Polizei“, erklärte Innenminister Ralf Jäger in Düsseldorf. Als Essener Polizeipräsident leitet Richter eines der größten Präsidien in NRW und ist für die Sicherheit von über 740.000 Menschen in Essen und Mülheim verantwortlich.
Richter, der in Essen geboren wurde und in Mülheim wohnt, weiß um die Stärken und Herausforderungen der Ruhrgebietsmetropole. „Ich kenne beide Städte und ihre Menschen. Sie sind offen, direkt und tolerant. Deshalb freue ich mich auf die Arbeit als Polizeipräsident von Essen und Mülheim und setze dabei auf ein starkes Team“, erklärte er. Frank Richter wurde 1959 geboren und begann 1976 seine Laufbahn bei der NRW-Polizei. Von 1995 bis 2004 engagierte er sich im
Bezirkspersonalrat. 2005 wurde er zum Vorsitzenden der Gewerkschaft der Polizei des Landesbezirks NRW gewählt. Seit dem 1. November 2012 ist er Polizeipräsident von Hagen.