bvfa fördert Erfahrungsaustausch auf der FeuerTRUTZ

2. Februar 2015 | Themenbereich: Feuerwehr - Katastrophenschutz | Drucken

Der bvfa – Bundesverband Technischer Brandschutz e. V. präsentiert auf der FeuerTRUTZ 2015 in Halle 10.1 an Stand 226 die neueste Brandschutztechnik und greift Fragen auf, die die Branche bewegen. So moderiert bvfa-Geschäftsführer Dr. Wolfram Krause am 19. Februar den Kongresszug „Löschtechnik“, der sich unter anderem dem brandaktuellen Thema Brandschutz in Senioren- und Pflegeeinrichtungen widmet.

Als Kooperationspartner der FeuerTRUTZ, die diesem Jahr am 18. und 19. Februar 2015 in Nürnberg stattfindet, stellt der bvfa an seinem Infostand eine umfassende Brandschutz-Bibliothek mit Broschüren, Merkblättern, Positionspapieren und Publikationen bereit. Die Besucher können sich über die aktuellen gesetzlichen Richtlinien und Anforderungen im vorbeugenden Brandschutz informieren und erhalten praxisnahe Handlungsempfehlungen beim Einsatz von Brandschutzlösungen.

„Networking und der Austausch über aktuelle Entwicklungen und Praxislösungen im vorbeugenden technischen Brandschutz stehen auch in diesem Jahr wieder im Fokus. Die FeuerTRUTZ als ein Pflichttermin der Branche bietet hierfür eine sehr gute Plattform“, so bvfa-Geschäftsführer Dr. Wolfram Krause.

Die bereits zum fünften Mal stattfindende Messe zählt zu den fokussiertesten Fachveranstaltungen für vorbeugenden Brandschutz. Neben der Fachausstellung findet an beiden Messetagen ein begleitender Brandschutzkongress statt. Der bvfa hat erneut die Moderation des Kongresszugs „Löschtechnik“ am 19. Februar übernommen, bei dem wichtige Branchenthemen auf der Agenda stehen. So erörtert Dr. Reinhold Herbst in seinem Vortrag „Sprinkleranlagen in Seniorenwohn- und Pflegeheimen“ um 14.45 Uhr, wie es um die Sicherheit in sozialen Einrichtungen bestellt ist und welchen Nachholbedarf es gibt.

Über den bvfa:
Der bvfa – Bundesverband Technischer Brandschutz e. V. ist der maßgebliche Verband für vorbeugenden und abwehrenden technischen Brandschutz in Deutschland. In dem Verband sind die führenden deutschen Anbieter von stationärer und mobiler Brandschutztechnik sowie von Systemen des baulichen Brandschutzes vertreten. Der Verband, der gegenwärtig etwa 120 Unternehmen vertritt, wurde 1972 gegründet und hat seinen Sitz in Würzburg.

Quelle: bvfa – Bundesverband Technischer Brandschutz e. V.