Global Entry – die vereinfachte Einreise in die USA

29. Januar 2015 | Themenbereich: Bundespolizei | Drucken

Die Vereinigten Staaten von Amerika sind für ihre strengen Einreisekontrollen bekannt. Auch über die damit verbundene Wartezeit an der Grenzkontrolle können USA-Reisende ein Lied singen. Damit soll nun Schluss sein – zumindest für einen Teil der Weltbevölkerung. Auch deutsche Staatsbürger können in den Genuss der beschleunigten Einreisekontrolle kommen.

Die Vereinigten Staaten von Amerika wollen die Wartezeiten unter anderem für Flugpassagiere an ihren Einreisekontrollstellen verkürzen. Dazu hat die US-Grenzbehörde das Programm „Global Entry“ ins Leben gerufen. Angehörige bestimmter Staaten können dieses Programm unter bestimmten Voraussetzungen nutzen und von einer beschleunigten Einreisekontrolle profitieren. Vorab muss der interessierte Fluggast, wenn er denn aus dem Kreis der ausgewählten Staaten kommt, sich aber kostenpflichtig registrieren. Dazu muss er eine bestimmte Prozedur durchlaufen, angefangen mit der Anmeldung zum Programm an ausgewählten Stellen in seinem Heimatland.

Ansprechpartner für ausschließlich deutsche Staatsbürger ist hier die Bundespolizei. Am Münchner Flughafen besteht jetzt die Möglichkeit, beim Service Point der Bundespolizei für die Teilnahme am „Global Entry“ Programm eine Vorprüfung durchführen zu lassen. Alternativ stehen die Service Points an den Flughäfen Frankfurt am Main und Düsseldorf zur Verfügung.

Der interessierte Reisende braucht einen gültigen biometrischen Reisepass (e-Pass), mit dem er in jedem Fall persönlich beim Service Point der Bundespolizei vorsprechen muss. Eine vorherige Terminabsprache ist nicht nötig. Nachdem die Beamten bestimmte Parameter erfolgreich überprüft haben, senden sie eine Information mit den Daten des betreffenden Bürgers an die zuständige US-Grenzbehörde CBP (Customs and Border Protection).

Im Anschluss daran kann der Reisende sich online unter http://www.cbp.gov/global-entry/how-to-apply

anmelden.

Nach einer gewissen Bearbeitungszeit schlägt die CBP dem Einreisewilligen einen Termin zur persönlichen Vorstellung in den Vereinigten Staaten vor. Erst bei diesem Termin erfolgen die Registrierung und die damit einhergehende Freischaltung zur Nutzung der Global-Entry-Kioske in den USA.

Der Service Point der Bundespolizei am Münchner Flughafen befindet sich im Terminal 2, öffentlicher Bereich, Ebene 04 und ist grundsätzlich täglich von 06:30 Uhr bis 21:00 Uhr geöffnet. Die Bundesbeamten stehen während dieser Zeiten telefonisch unter 089 / 97 307 9888 oder per E-Mail (bpolifh.muc.service-point@polizei.bund.de) für Fragen zur Verfügung. Diese Informationen sind auch auf der Webseite des Münchner Flughafens abrufbar.