Neuer oberpfälzischer Polizeipräsident

26. Januar 2015 | Themenbereich: Bayern, Polizei | Drucken

Das Polizeipräsidium Oberpfalz hat einen neuen Polizeipräsidenten. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann händigte heute im Rahmen einer Feierstunde im Spiegelsaal der Regierung der Oberpfalz Gerold Mahlmeister die Ernennungsurkunde aus. Gleichzeitig verabschiedete Herrmann den bisherigen Polizeipräsidenten Rudolf Kraus in den Ruhestand. „Rudolf Kraus hat 44 Jahre lang durch exzellente Arbeit bei der Bayerischen Polizei überzeugt und sich um die Innere Sicherheit außerordentlich verdient gemacht“, würdigte Herrmann die Leistungen des scheidenden Präsidenten. Beispielsweise habe Kraus die Zusammenarbeit mit der tschechischen Polizei entscheidend vorangebracht. Über seinen Nachfolger sagte der Innenminister: „Gerold Mahlmeister ist ein ausgewiesener Kenner der Bayerischen Polizei mit langjährigen Führungserfahrungen und damit geradezu prädestiniert für die verantwortungsvolle Aufgabe als neuer oberpfälzischer Polizeipräsident.“

Kraus startete seine Karriere im Oktober 1971 in Nürnberg als Poli-zeianwärter im mittleren Dienst bei der Bayerischen Bereitschaftspolizei. Aufgrund hervorragender Leistungen meisterte er bereits 1979 den Aufstieg in den gehobenen Polizeivollzugsdienst. „Auch dort hat Rudolf Kraus sein Engagement und Fachwissen sowie seine Führungseignung eindrucksvoll unter Beweis gestellt, unter anderem als Zugtruppführer und Sachbearbeiter im ABC-Schutz“, erläuterte der Innenminister mit Blick auf die damals sehr schwierigen Einsätze rund um die geplante Wiederaufbereitungsanlage in Wackersdorf. Kraus konnte sich schnell für einen Aufstieg in den höheren Polizeivollzugsdienst empfehlen und das Studium 1989 erfolgreich abschließen. Es folgten verschiedene Führungsstationen bei der Bayerischen Bereitschaftspolizei. 2005 übernahm Kraus die Leitung der Polizeidirektion Regensburg, bevor er 2009 zum Präsidenten des Polizeipräsidiums Oberpfalz ernannt wurde. „Der Werdegang von Rudolf Kraus ist damit auch ein eindrucksvoller Beweis für die nahezu einmaligen Aufstiegschancen, die der Polizeivollzugsdienst in Bayern bietet“, fasste Herrmann zusammen.

Auch der neue oberpfälzische Polizeipräsident besticht laut Herrmann durch hohes Fachwissen und ausgezeichnete Führungsqualitäten. Die Karriereleiter erklomm Mahlmeister über verschiedene Stationen bei der Bayerischen Polizei. Zunächst sammelte er ab 1984 Erfahrungen als Jurist in den Personalabteilungen der Polizeipräsidien München und Oberbayern. Ab 1989 war er für fünf Jahre Leiter der Abteilung Versorgung beim Polizeipräsidium Oberfranken. Bevor Mahlmeister 2007 zum Polizeivizepräsidenten in Unterfranken befördert wurde, war er unter anderem auch in Führungspositionen bei der Bayerischen Bereitschaftspolizei und beim Polizeipräsidium Oberfranken. 2011 wurde Mahlmeister Präsident des Bayerischen Polizeiverwaltungsamts.

Das Polizeipräsidium Oberpfalz ist mit rund 2.700 Mitarbeitern für die Sicherheit von knapp 1,1 Millionen Bürgerinnen und Bürger auf einer Fläche von 9.690 Quadratkilometern zuständig.