Mecklenburg-Vorpommerns Landespolizei trägt Trauerflor

9. Januar 2015 | Themenbereich: Polizei | Drucken

Die Streifenwagen der Landespolizei Mecklenburg-Vorpommerns können ab sofort mit Trauerflor fahren. Mecklenburg-Vorpommerns Polizisten bekunden damit als äußeres Anzeichen der Anteilnahme ihre Trauer um die am 07. und 08. Januar 2015 im Zusammenhang mit den bekannten Anschlägen im Dienst getöteten französischen Polizisten.

„Die Landespolizei Mecklenburg-Vorpommern verbindet sehr gute partnerschaftliche Beziehungen mit den französischen Kollegen der Police Nationale“, erklärt Innenminister Lorenz Caffier. „Wenn die Streifenwagen der Polizei Trauer tragen und von ihren Funkantennen Trauerbänder wehen, zeigt dies unseren französischen Freunden, dass unsere Polizistinnen und Polizisten ihnen in der schweren Zeit der Trauer beistehen.“

Die Trauerflore können bis zum 14. Januar 2015 an allen Funkstreifenwagen geführt werden. Auf den Streifenbooten der Wasserschutzpolizei kann die Fahne auf Halbstock gesetzt bzw. Trauerflor geführt werden.