Polizisten leisten engagierte und erfolgreiche Arbeit

10. Dezember 2014 | Themenbereich: Polizei, Rheinland-Pfalz | Drucken

Innenminister Roger Lewentz hat sich bei den Polizistinnen und Polizisten in Rheinland-Pfalz für ihre engagierte Arbeit bedankt. „Seit fünf Jahren in Folge verzeichnet unser Land sinkende Kriminalitätszahlen. Alle Beschäftigten der Polizei tragen zu unserem sicheren Bundesland trotz neuer Herausforderungen hervorragend bei“, sagte Lewentz beim Delegiertentag des Landesverbandes der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) am Mittwoch in der Landespolizeischule am Hahn. Die Polizei habe im vergangenen Jahr 60,9 Prozent aller angezeigten Straftaten aufgeklärt. „Die Aufklärungsquote liegt damit im neunten Jahr in Folge über der 60-Prozent-Marke. Nur wenige andere Bundesländer können derart gute Kennzahlen vorweisen“, betonte Lewentz.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Polizei seien das wichtigste Kapital. „Darum müssen wir auch in der Organisation Polizei die Herausforderungen des demografischen Wandels annehmen“, sagte der Minister. Um den Beruf weiter attraktiv zu gestalten solle beispielsweise das Budget für Beförderungen angehoben werden. „Außerdem hat die Landesregierung mit der Einstellung von jetzt jährlich 450 jungen Frauen und Männern die Anzahl der neuen Kommissaranwärter im Zehnjahresvergleich inzwischen verdoppelt“, so Lewentz. Die Polizeischule verzeichne mit rund 1.400 Studierenden eine bisher nie erreichte Größe.

Dennoch gelte es, neue Aufgaben wie etwa Cybercrime in den Fokus zu nehmen: „Wir wollen zur Bekämpfung von Cybercrime auch auf Experten wie Informatiker setzen“, betonte Lewentz. Daher seien im aktuellen Landeshaushalt bereits 40 Beamtenstellen in der „Sonderlaufbahn Polizei“ bei den Präsidien und dem Landeskriminalamt geschaffen worden.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.