Bundespolizei übernimmt Bundesbank

9. Dezember 2014 | Themenbereich: Bundespolizei | Drucken

Nun ist es also amtlich, die Bundespolizeidirektion Koblenz wurde mit der Projektdurchführung zur Übernahme der Aufgabe „Objektschutz Bundesbank“ beauftragt. Ein erster Entwurf eines Organisations- und Dienstpostenplan (ODP) liegt auch schon vor. Nach diesem Entwurf sollen insgesamt 206 Dienstposten eingerichtet werden, von denen aber über 90% dem mittleren Dienst zugeordnet sind.
Im Vergleich zu anderen Bundespolizeiinspektionen für den Schutzbereich weicht dieser ODP-Entwurf also in Bezug auf die Dienstpostenbewertungen erheblich ab.
Da die Finanzierung der zur Verfügung gestellten Planstellen durch die Bundesbank erfol-gen soll, liegt die Vermutung nahe, dass diese so spärlich ausfällt, dass man nur Stellen der unteren Bewertungen davon bezahlen kann. Der Vorsitzende der DPolG Bundespolizeigewerkschaft, Ernst G. Walter, wird deutlich: „In einer Zeit, in der wir um die Anhebung unserer Dienstposten von 1% auf 2 % im höheren und von 40% auf 50% im gehobenen Dienst kämpfen, ist die für die Bewachung der Bundesbank vorgesehene Stellenstruktur von 93, 5% im mD zu 6% im gD und 0, 5% im hD eine echte Unverschämtheit!“
Darüber hinaus ist die Frage der Übernahme der anfallenden Kosten für Abordnungen von PVB nach Frankfurt/Main durch die Bundesbank weiterhin ungeklärt. Der im Bezirksper-sonalrat der Bundespolizei tätige stellv. Vorsitzende der DPolG Bundespolizeigewerk-schaft, Heiko Teggatz, findet, „es ist schon schlimm genug, dass die zusätzlichen Aufga-ben drei Jahre lang ohne zusätzliches Personal durchgeführt werden müssen. Wenn der Finanzhaushalt der Bundespolizei nun auch noch zusätzlich durch die Finanzierung zusätzlicher Zwangsabordnungen in die Rhein-Main-Metropole belastet werden soll, dann ist dies wirklich nicht mehr hinzunehmen!“

Die DPolG Bundespolizeigewerkschaft wird sich mit allem Nachdruck für eine bessere Stellenstruktur bei der neuen BPOLI Bundesbank einsetzen und die 100% ige Finanzie-rung dieser zusätzlichen Aufgabe durch die Bundesbank einfordern.

1 Kommentar
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Warum sollte man für Objektschutz auch mehr Planstellen im gd oder hD benötigen? Wenn es einen eD bei der BPol gäbe, wäre das eine Aufgabe für den. Verstehe das Gejammer nicht.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.