Schlag gegen Bande von Autodieben: Festnahme von drei Tätern

3. Dezember 2014 | Themenbereich: Brandenburg, Innere Sicherheit | Drucken

Innenminister Karl-Heinz Schröter hat nach der Festnahme von drei mutmaßlichen polnischen Autodieben allen beteiligten Polizeibeamten für Ihre „engagierte und beharrliche Ermittlungsarbeit“ gedankt. Beamte der Soko Grenze hatten bereits am Mittwoch vergangener Woche drei 18-jährige Männer nahe der Stadtbrücke in Frankfurt (Oder) auf frischer Tat gestellt und festgenommen.

„Diesem Schlag gegen eine Bande von Autodieben gingen monatelange intensive Ermittlungen voraus. Dabei wurde eine Tätergruppe ausgehoben, denen die Polizei inzwischen mehr als 60 Autodiebstähle zur Last legt. Das ist ein gutes Beispiel für die professionelle Arbeit unserer Polizisten, denen mein ausdrücklicher Dank gilt“, sagte Schröter am Mittwoch in Potsdam. „Die Ermittlungen erfolgten in engem Kontakt mit polnischen Behörden. Dieser Fall zeigt, dass gemeinsame Arbeit über Landesgrenzen hinweg das Mittel zum Erfolg ist, um organisierte Diebstahlskriminalität erfolgreich zu bekämpfen.“

Im vergangenen Jahr registrierte die Polizei 3.522 Diebstähle von Fahrzeugen in Brandenburg, im Jahr zuvor wurden 167 Fälle weniger registriert. Die Aufklärungsquote lag bei 21 Prozent. Zahlen für das aktuelle Jahr werden bei der Vorstellung der Polizeilichen Kriminalstatistik 2014 voraussichtlich im kommenden Februar vorgestellt werden.

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.