„Flasher“ und „Yelp“: Sachsen-Anhalts Polizei schlägt neue Töne an

13. November 2014 | Themenbereich: Polizei, Sachsen | Drucken

In Sachsen-Anhalt werden die Funkstreifenwagen ab sofort mit neuen Anhaltesignalen ausgestattet. Das gab der Minister für Inneres und Sport, Holger Stahlknecht, heute bei der öffentlichen Präsentation der neuen Technik in Magdeburg bekannt.

Das neue Anhaltsignal besteht aus einem optischen Signal und einem akustischen Signal.

Der so genannte „Flasher“ ist ein ausschließlich nach vorn ausstrahlendes rotes Blinklicht. Bei dem so genannten „Yelp“-Signal handelt es sich um eine Abfolge von speziellen Tönen.

Beide Signale werden nacheinander zugeschaltet, wenn die eigentliche Anhalteaufforderung mittels der eingeschalteten Leuchtschrift „STOPP POLIZEI“ an der Funkwagenbrücke nicht wahrgenommen wird.

Holger Stahlknecht: „Es ist wichtig, dass der Anhaltevorgang für alle Beteiligten möglichst gefahrenfrei verläuft. Dabei spielt die Wahrnahme und das Erkennen der Anhalteaufforderung eine wesentliche Rolle. Genau dafür wurden die neuen Signale konzipiert und werden den Polizisten für die Durchführung einer Kontrollmaßnahme von hohem Wert sein.“

Die neue Technik ist laut Minister bei allen neu zu beschaffenden Fahrzeugen bereits installiert, rund 300 Bestandsfahrzeuge werden mit dem neuen Licht- und Tonsignal schrittweise nachgerüstet.

Unberührt davon bleiben selbstverständlich das bekannte Blaulicht und das Einsatzhorn. Diese Sondersignale werden nach wie vor bei Einsatzfahrten genutzt, wenn allerhöchste Eile geboten ist und beispielsweise Menschenleben in Gefahr sind. Hier haben alle anderen Verkehrsteilnehmer für das Einsatzfahrzeug unverändert freie Bahn zu schaffen.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.