Pkw-Maut: „Zahlreiche Schönheitskorrekturen machen das Konzept nicht besser“

31. Oktober 2014 | Themenbereich: Sachsen, Verkehr | Drucken

Die nach ständiger Überarbeitung vorliegenden Maut-Pläne von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt sind nach Ansicht von Sachsens Verkehrsminister Sven Morlok (FDP) weit weg von dem, was ursprünglich angekündigt war:

„Statt einer einfachen Mautlösung mit einer Vignette ist ein kompliziertes, zähes Durcheinander herausgekommen. Auch zahlreiche Schönheitskorrekturen machen das Konzept nicht besser“, so Morlok. „Ein Großteil der Maut-Einnahmen wird durch Verwaltungskosten aufgefressen. Von den versprochenen Mehrinvestitionen in die Verkehrsinfrastruktur bleibt nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Der einzige Gewinner dieser Maut-Lösung ist die Bürokratie.“