Pkw-Maut: „Zahlreiche Schönheitskorrekturen machen das Konzept nicht besser“

31. Oktober 2014 | Themenbereich: Sachsen, Verkehr | Drucken

Die nach ständiger Überarbeitung vorliegenden Maut-Pläne von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt sind nach Ansicht von Sachsens Verkehrsminister Sven Morlok (FDP) weit weg von dem, was ursprünglich angekündigt war:

„Statt einer einfachen Mautlösung mit einer Vignette ist ein kompliziertes, zähes Durcheinander herausgekommen. Auch zahlreiche Schönheitskorrekturen machen das Konzept nicht besser“, so Morlok. „Ein Großteil der Maut-Einnahmen wird durch Verwaltungskosten aufgefressen. Von den versprochenen Mehrinvestitionen in die Verkehrsinfrastruktur bleibt nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Der einzige Gewinner dieser Maut-Lösung ist die Bürokratie.“

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.