Eck ernennt drei ‚Garmischcops‘

20. Oktober 2014 | Themenbereich: Bayern, Polizei | Drucken

Die Bayerische Polizei freut sich über drei neue Ehrenkommissare. Bayerns Innenstaatssekretär Gerhard Eck hat heute beim ‚Ball der Polizei‘ der Gewerkschaft der Polizei in Nürnberg den ‚Garmischcops‘ den Ehrentitel verliehen. Die Ernennungsurkunde nebst Insignien, zu denen neben der Polizeimütze auch Handschellen und eine Trillerpfeife gehören, überreichte der Innenstaatssekretär an die Schauspieler Thomas Unger alias Kriminalhauptkommissar Anton Wölk, Jan Dose alias Kriminalkommissar Robert Bähr und Christoph Stoiber alias Polizeiobermeister Franz Obermayr. „Unsere neuen Kollegen haben als gewitzte Fernsehermittler sehr erfolgreich viele Mörder und Verbrecher hinter Schloss und Riegel gebracht“, betonte Eck. „Mit ihrer sympathischen und vor allem menschlichen Art sind die Garmischcops hervorragende Aushängeschilder der Bayerischen Polizei.“

Die Ehrenkommissarswürde wird in Bayern seit 1957 verliehen. Den Titel ‚Ehrenkommissar/-in‘ bekommen Persönlichkeiten, die durch ihr Engagement die Belange der Bayerischen Polizei in besonderem Maße unterstützt haben. Hierzu gehört insbesondere auch die Förderung des Ansehens der Polizei in der Öffentlichkeit. Zu Ehrenkommissaren der Bayerischen Polizei wurden beispielsweise ernannt: Gustl Bayerhammer, Walter Sedlmayr, Fritz Wepper, Eduard Zimmermann, Oliver Bendixen, Rolf Schimpf, Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl.