Verkehrsunfallstatistik – Deutlich weniger Unfalltote

9. Oktober 2014 | Themenbereich: Bayern, Verkehr | Drucken

Auf Bayerns Straßen waren von Januar bis August 2014 rund zehn Prozent weniger Verkehrstote (404) zu beklagen als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Besonders deutlich ging die Zahl der getöteten Motorradfahrer (96, -14,3 Prozent) und jungen Fahrer (44, -21,4 Prozent) zurück. Auch kam es zu erheblich weniger Geschwindigkeitsunfällen (10.458, -23,5 Prozent). Insgesamt gab es auf bayerischen Straßen in den ersten acht Monaten weniger Verkehrsunfälle (239.468, -2,4 Prozent) und Verletzte (46.203, -0,9 Prozent). Bayerns Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann setzt jetzt alles daran, den positiven Trend bei den Verkehrsunfallzahlen fortzusetzen. „Wir werden deshalb unser Bayerisches Verkehrssicherheitsprogramm ‚Bayern mobil – sicher ans Ziel‘ weiter mit großem Engagment umsetzen.“

Ein besonderes Augenmerk legt Herrmann vor allem auf überhöhte Geschwindigkeit, die weiterhin Hauptursache für schwere Unfälle ist: „Leider sind immer noch einige Unbelehrbare unterwegs“, so der Verkehrsminister mit Blick auf die Ergebnisse des Bayerischen Blitzmarathons Ende September. „Daher wird die Bayerische Polizei auch in Zukunft verstärkt Verkehrskontrollen durchführen.“ Außerdem appellierte Herrmann an die Autofahrer, angesichts der dunklen Jahreszeit die Beleuchtung ihres Fahrzeugs und die eigene Sehleistung überprüfen zu lassen: „Nutzen Sie noch bis zum 31. Oktober im Rahmen der Aktion ‚Licht-Test 2014‘ das Angebot kostenloser Beleuchtungs- und Sehtests! Das dient Ihrer Sicherheit und der Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer.“

Die Maßnahmen des Bayerischen Verkehrssicherheitsprogramms ‚Bayern mobil – sicher ans Ziel‘ reichen von verstärkter Öffentlichkeitsarbeit über Verkehrsüberwachung bis hin zur verbesserten Verkehrsraumgestaltung. Ziel ist, in Bayern bis zum Jahr 2020 die Unfallzahlen weiter zu reduzieren und insbesondere die Zahl der Verkehrstoten auf unter 550 zu senken. Nährere Informationen können Sie unter www.sichermobil.bayern.de abrufen.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.