277 Polizeianwärter an Fachhochschule begrüßt

1. Oktober 2014 | Themenbereich: Brandenburg, Polizei | Drucken

So voll wie heute war es an der Fachhochschule der Polizei in Oranienburg schon lange nicht mehr: 277 Anwärterinnen und Anwärter des mittleren und gehobenen Polizeivollzugsdienstes wurden am (heutigen) Mittwoch an der Fachhochschule von Innenminister Ralf Holzschuher begrüßt. „Es handelt sich um den stärksten Einstellungsjahrgang bei der Brandenburger Polizei seit dem Jahr 1995. Die deutliche Erhöhung der Einstellungszahlen durch die Landesregierung macht sich nun voll bemerkbar“, erläuterte der Minister. In den kommenden Jahren sollen jährlich 275 junge Polizisten ausgebildet werden.

Insgesamt erfolgten im laufenden Jahr 125 Einstellungen im gehobenen und 143 Einstellungen im mittleren Polizeivollzugsdienst. Das Studium für den gehobenen Dienst dauert 3 Jahre, die Ausbildung im mittleren Dienst zweieinhalb Jahre. Hinzu kommen neun Spitzensportler, die im Rahmen einer Sportfördergruppe der Polizei einen besonderen Studiengang durchlaufen.

Mehr als 4.500 Bewerber hatten sich 2014 um einen Studien- bzw. Ausbildungsplatz bei der Brandenburger Polizei bemüht. Dies zeige das „erfreulich hohe Interesse junger Menschen am Polizeiberuf“, sagte Holzschuher. „Polizisten werden vielfältige Einsatzmöglichkeiten, ein breit gefächertes Aufgabenspektrum und eine sichere Berufsperspektive geboten. Das sind wichtige Faktoren, die die Attraktivität des Berufes entscheidend prägen. Zudem genießt der Polizeiberuf – völlig zu Recht! – ein hohes gesellschaftliches Ansehen wie nur ganz wenige andere Berufe“.

Unter den jungen Beamten des mittleren und gehobenen Dienstes, die nun ihre Ausbildung beginnen, sind 70 Frauen. Elf Anwärterinnen und Anwärter sprechen zudem eine fremde Muttersprache, darunter Russisch, Polnisch, Türkisch, Vietnamesisch oder Französisch. Überwiegend stammen die neuen Polizeianwärter aus Brandenburg und Berlin, doch auch Bewerber aus Bayern, Schleswig-Holstein und NRW haben sich für den Polizeiberuf in Brandenburg entschieden. Insgesamt kommen die Anwärter aus 12 verschiedenen Bundesländern. Auch 13 ehemalige Zeitsoldaten der Bundeswehr wollen Polizist in Brandenburg werden.

Außerdem beginnen heute auch 28 Polizistinnen und Polizisten des mittleren Dienstes den sechsmonatigen Aufstiegslehrgang in den gehobenen Dienst. Drei von ihnen gehören der Polizei des Deutschen Bundestages an. Gemeinsam mit dem neuen Ausbildungsjahrgang wurden auch neun Berliner und zwei Brandenburger Beamte begrüßt. Sie beginnen den Studiengang für den Aufstieg in den höheren Polizeivollzugsdienst. In den kommenden zwei Jahren werden sie zunächst an der Fachhochschule in Oranienburg und anschließend an der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster-Hiltrup zu künftigen Führungskräften der Polizei qualifiziert.

Übersicht: Polizeinachwuchs in Brandenburg (Polizeianwärter)

2010: 101

2011: 150

2012: 160

2013: 212

2014: 277

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.