Betreuungsangebot bietet auch für Polizei bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie

29. September 2014 | Themenbereich: Mecklenburg-Vorp., Polizei | Drucken

Der Waldemar Hof e.V. als Bauherr und die Gesellschaft für Gesundheit und Pädagogik mbH (GGP) als zukünftiger Betreiber bauen gemeinsam Rostocks erste Kindertagesstätte mit einem integrierten 24-Stunden-Betreuungsangebot. Heute haben die Ministerin für Arbeit, Gleichstellung und Soziales, Frau Birgit Hesse, der Minister für Inneres und Sport, Herr Lorenz Caffier und der Geschäftsführer der GGP mbH, Herr Torsten Benz mit dem symbolisch ersten Spatenstich den Baustart gegeben. Die GGP erweitert mit dem Neubau eines zweiten Gebäudes ihre bereits bestehende Kindertageseinrichtung in der Humperdinckstraße 12 in Rostock-Reutershagen und schafft so ein neues Angebot von 130 Kinderbetreuungsplätzen, davon 50 Plätze für eine 24h-Betreuung. Seit 1996 betreibt die Gesellschaft für Gesundheit und Pädagogik an dem Standort bereits eine Kita mit 90 Betreuungsplätzen.

Innenminister Lorenz Caffier: „Familienfreundliche Arbeitsbedingungen sind auch für die Landespolizei ein wichtiger Wettbewerbsfaktor, um junge Leute für den Polizeiberuf zu gewinnen. Jeder kennt die schwierige Situation von Eltern im Schicht-, Wochenend- und Feiertagsdienst. Deshalb haben sich das Polizeipräsidium Rostock und die Polizeiinspektion Rostock auch besonders für dieses Projekt eingesetzt und es von Anfang an begleitet.“

Allein in den verschiedenen Polizeidienststellen an den Standorten Rostock und Waldeck arbeiten derzeit rund 170 Eltern, die fast 200 Kinder im Alter bis sechs Jahren zu betreuen haben. Viele versehen ihren täglichen Dienst im Wechselschichtsystem. Andere arbeiten im Tagesdienst, werden jedoch im Rahmen der Bewältigung von polizeilichen Einsatzlagen, auch zur Nachtzeit oder an Wochenend- und Feiertagen, regelmäßig in den Dienst versetzt.

„Eltern versuchen sich, so oft es geht, so zu organisieren, dass sie ihre Kinder – gerade am Abend und in der Nacht – selber betreuen können. Das klappt aber nicht immer“, sagte Birgit Hesse. „Ich bin froh, dass es nun hier in Rostock eine gute Lösung für die Familien geben wird“.

Für die 24h-Kita in Rostock konnten neben der Gesellschaft für Gesundheit und Pädagogik als renommierter Träger der Kinderbetreuung auch die Universität Rostock als größter Arbeitgeber der Hansestadt mit Mitarbeitern im Schichtsystem gewonnen werden.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.