security Essen: Spitzendialog zum Wirtschaftsschutz

26. September 2014 | Themenbereich: Security | Drucken

Anlässlich der security essen 2014 führte BDSW Präsident Gregor Lehnert ein Spitzengespräch zum Wirtschaftsschutz mit Klaus-Dieter Fritsche, Staatssekretär im Bundeskanzleramt und Beauftragter für die Nachrichtendienste des Bundes, sowie dem Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Dr. Hans-Georg Maaßen.

Staatssekretär Fritsche begrüßt die seit drei Jahren erkennbaren Aktivitäten des BDSW und seiner Mitgliedsunternehmen zum Wirtschaftsschutz und der damit verbundenen Neuausrichtung der Verbandsarbeit. Nur durch eine enge Zusammenarbeit von Staat und Wirtschaft könne den Gefahren durch Spionage und Kriminalität für die deutsche Wirtschaft begegnet werden. Hierbei komme der zu erarbeitende Wirtschaftsschutzstrategie eine maßgebliche Rolle zu.

BDSW-Präsident Lehnert unterstrich, dass die Aktivitäten des BDSW zum Wirtschaftsschutz den technologieorientierten deutschen Mittelstand – insbesondere die Hidden Champions – bei der Abwehr von Gefahren durch Spionage und der Sicherung der Unternehmenswerte unterstützen sollen. Hierzu sei eine intensive und kontinuierliche Weiterqualifizierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Mitgliedsunternehmen des BDSW erforderlich. Bei diesen verbandsinternen Qualifizierungsmaßnahmen setze der BDSW zum einen auf die Arbeit des Arbeitskreises Wirtschaftsschutz und zum anderen auf die Unterstützung der Bundessicherheitsbehörden. Staatssekretär Fritsche sowie Präsident Dr. Maaßen sagten ihre Unterstützung bei diesem Vorhaben zu.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.