Antwort auf organisierte Kriminalität heißt internationale polizeiliche Zusammenarbeit

25. September 2014 | Themenbereich: Gewerkschaft der Polizei, Interessenvertretungen | Drucken

Als einen „herausragenden Erfolg grenzüberschreitender polizeilicher Zusammenarbeit“ hat der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Oliver Malchow, den jüngsten Schlag gegen das organisierte Verbrechen in Europa bezeichnet, bei dem das deutsche Bundeskriminalamt (BKA) eine zentrale Rolle gespielt hat. Bei der Aktion waren rund 1.000 Tatverdächtige festgenommen worden.

Malchow: „Der Fahndungserfolg zeigt, dass die Antwort auf international operierende Verbrecherbanden nicht Abschottung und Wiedereinführung von Grenzen, sondern polizeiliche Kooperation heißt. Die deutschen Landeskriminalämter und die Bundespolizei haben einen wesentlichen Anteil daran, dass die Zusammenarbeit nicht nur in Europa, sondern weit darüber hinaus gelungen ist.“

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.