Niedersachsen ist starker Partner im Kampf gegen Cyber Bedrohungen

22. September 2014 | Themenbereich: Innere Sicherheit, Niedersachsen | Drucken

Das noch junge Computer-Notfallteam N-CERT (CERT steht für Computer-Emergency-Response Team) der Niedersächsischen Landesverwaltung kämpft gegen die zahlreichen Bedrohungen aus dem Cyber-Raum. Es hält permanent danach Ausschau, ob sich aus dem Internet heraus bedrohliche Situationen für die IT-Systeme der Landesverwaltung entwickeln – und greift im Falle eines Falles ein. Nun hat das Team neue starke Partner gewonnen, denn es ist nach dem erfolgreich absolviertem Akkreditierungsverfahren durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) in den Deutschen CERT-Verbund aufgenommen worden.

Der Deutsche CERT-Verbund ist eine Allianz deutscher Sicherheits- und Computer-Notfallteams. Die Mitglieder kommen aus den verschiedenen Bereichen der deutschsprachigen Verwaltung, Telekommunikations- und Wirtschaftsunternehmen und Hochschulen. Neben Niedersachsen sind fünf weitere Bundesländer und der Bund mit ihren CERTs vertreten. Ziel des Verbundes ist es, durch eine enge Kooperation zwischen den verschiedenen Teams den Schutz der nationalen Netze sicherzustellen und bei auftretenden Sicherheitsvorkommnissen gemeinsam und schnell zu reagieren.

Das Niedersachsen-CERT ist ein zentraler Bestandteil der niedersächsischen Cyber-Sicherheitsstrategie und ist organisatorisch in der IT-Abteilung des Niedersächsischen Ministeriums für Inneres und Sport angesiedelt. Es besteht aus einer Gruppe von Expertinnen und Experten, die ständig die aktuelle Sicherheitslage der niedersächsischen Landesverwaltung überwacht und versucht, mögliche Bedrohungen aus dem Cyber-Raum zu erkennen und deren Auswirkungen auf die IT-Systeme der Landesverwaltung zu bewerten. Als ein landesinternes, koordinierendes CERT richten sich seine Leistungen an alle Landesbehörden und die dort ansässigen IT-Sicherheitsteams. Das N-CERT steht in allen Fragen der Cyber-Sicher-heit auch unmittelbar den Mitgliedern der Niedersächsischen Landesregierung zur Verfügung.

Die jetzige Aufnahme in den Deutschen CERT-Verbund war der nächste logische Schritt in der Entwicklung des Teams und soll auch der weiteren Vernetzung mit anderen Sicherheitsorganisationen dienen. Das CERT arbeitet im ständigen direkten Kontakt mit dem Wirtschaftsschutz im Verfassungsschutz sowie dem LKA zusammen. Mit der bereits bestehenden Mitgliedschaft im Verwaltungs-CERT-Verbund steht Niedersachsen damit im laufenden, direkten Austausch mit allen relevanten Cybersicherheitszentren der Verwaltung und Wirtschaft.

In den nächsten Schritten soll das N-CERT weiter aus- und aufgebaut werden und sich noch stärker als zentrale Kommunikationsdrehscheibe für den Informationsaustausch über Sicherheitsvorkommnisse innerhalb der Landesverwaltung und auch in Richtung der niedersächsischen Kommunen etablieren.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.