Bilanz des 24-Stunden-Blitzmarathons in Baden-Württemberg

22. September 2014 | Themenbereich: Baden-Württemberg, Verkehr | Drucken

„Trotz aller Ankündigungen waren 15.883 Fahrzeuglenker zu schnell unterwegs. Die Zunahme um 5,2 Prozent bei den Verstößen (2013: 15.093) zeigt, dass an den richtigen Stellen gemessen wurde und dass die Bürgerinnen und Bürger das richtige Gespür für ihre „Aufregerstellen“ gehabt haben“, sagte Landespolizeipräsident Gerhard Klotter, zur Bilanz des zweiten bundesweiten Blitzmarathons.

Durch die Ankündigung der Geschwindigkeitskontrollen sei die sonst übliche Beanstandungsquote bei Geschwindigkeitsverstößen von circa zehn Prozent auf rund drei Prozent zurückgegangen.

Im Ergebnis würden 221 Autofahrer ein Fahrverbot erhalten, 2.381 Fahrer müssten mit einer Anzeige und Punkten in Flensburg rechnen. 13.495 Autofahrer kämen mit einer gebührenpflichtigen Verwarnung davon. Erfreulich sei, dass weniger Fahrverbote verhängt werden müssten, was zeige, dass auch weniger Raser unterwegs gewesen seien.

Unrühmliche Ausnahme sei allerdings ein Motorradfahrer gewesen, der auf der Bundesstraße 28a bei Rottenburg die auf 100 km/h beschränkte Strecke mit einer Geschwindigkeit von 238 Stundenkilometer befahren habe. Nach Abzug der Toleranzen bliebe eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 130 km/h.

Gerhard Klotter sieht den Erfolg dieser Verkehrssicherheitsaktion auch darin, dass sich so viele Bürgerinnen und Bürger mit den gemeldeten 6.266 „Aufregerstellen“ beteiligt hätten. „Das zeigt mir, dass Raserei von vielen Menschen nicht geduldet wird“, sagte Klotter. Das Interesse von Bürgerinnen und Bürger sei so groß gewesen, dass zeitweise die eigens eingerichtete Webseite nicht mehr erreichbar war.

Abschließend kündigte der Landespolizeipräsident weitere Verkehrsüberwachungsaktionen an: „Die Verkehrsteilnehmer können sich nicht immer auf eine Ankündigung verlassen. Gegen die ungeliebten „Blitzerfotos“ helfen nur Gelassenheit im Straßenverkehr, weniger Stress und entspanntes Ankommen.“
Weitere Informationen

Ergebnisse des zweiten bundesweiten 24-Stunden-Blitzmarathon am 18./19.09.2014:
Klammerzahlen 2013

I. Anzahl kontrollierte (gemessene) Fahrzeuge
(einschließlich Ordnungsbehörden) 502.376 (547.924)

II. Anzahl beanstandeter Fahrzeuge
(einschließlich der Ordnungsbehörden) 16.713 (16.058)

1. Geschwindigkeitsverstöße gesamt 15.883 (15.093)
a) davon Fahrverbote 221 (280)
b) davon Owi-Anzeigen 2.381 (2311)
c) davon Verwarnungen 13.495 (12.699)
d) höchste Geschwindigkeitsüberschreitung 130 km/h (230 netto im 100er-Bereich)

2. Fahren unter Alkoholeinfluss 5 (5)
a) davon Führerscheinbeschlagnahmen 4 (2)

3. Fahren unter Drogeneinfluss 2 (4)
a) davon Führerscheinbeschlagnahmen 0 (1)

4. Verstöße gegen das Handy-Verbot 78 (36)
5. Verstöße gegen die Gurt- und Helmpflicht 235 ( 59)

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.