BDK begleitet aktiv die Evaluierung der Polizeireform 2020

19. September 2014 | Themenbereich: Brandenburg, Bund Deutscher Kriminalbeamter, Interessenvertretungen | Drucken

Die Evaluierung der Polizeistrukturreform wurde mit Sitzung des Lenkungsausschusses am 19. Juni 2014 eingeleitet. Es wurden sechs Arbeitsgruppen gebildet und entsprechende Arbeitsaufträge erteilt. Der Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK) Landesverband Brandenburg wird sich in die Arbeit im Lenkungsausschuss und den Arbeitsgruppen in gewohnter Form sachlich, konstruktiv und kritisch aktiv einbringen.

BDK Brandenburg
Um dafür den Grundstein zu legen wurden in alle Arbeitsgruppen Mitglieder des BDK entsandt. Diese trafen sich am gestrigen Mittwoch, den 17. September 2014 zu einer intensiven Beratung. Im Kern der Besprechung standen folgende zwei Grundthemen:

a) die Arbeit der BDK-Mitglieder in den Arbeitsgruppen – Wie kann ihre Arbeit in den Arbeitsgruppen und auch untereinander effizient gestaltet werden?

und

b) die fachliche Betrachtung der Evaluierung – Wie kann die Arbeit der Polizei in Gänze und speziell die der Kriminalpolizei verbessert werden? Wo muss personell und / oder organisatorisch nachjustiert werden. Ziel des BDK ist es unterm Strich, eine effektivere und zukunftsfähige Verbrechensbekämpfung im Land mitzugestalten. Dabei wird der Aspekt der Qualität eine zentrale Rolle spielen. Die Kolleginnen und Kollegen sollen wieder deutlich (mehr) Freude an ihrer Arbeit haben und sich nicht oftmals mit Missständen auseinandersetzen müssen. Denn genau dies führt zu mehr und mehr Frust, was es abzustellen gilt.

Der BDK hat die Vertreter in die einzelnen Gremien für Euch entsandt, welche Ihr jederzeit anrufen oder auch anmailen könnt, um positive als auch negative Situationen zu schildern. Denn nicht alles ist schlecht und gehört abgeschafft. Kritik muss angeführt werden, positive als auch negative .

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.