Herrmann verleiht Courage-Medaille

12. September 2014 | Themenbereich: Bayern, Innenminister, Innere Sicherheit | Drucken

Sie haben Gewalttaten verhindert, Raub- und Diebstahlsserien gestoppt, wichtige Hinweise zur Festnahme von Straftätern gegeben und Leben gerettet: Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat deswegen heute in München 29 Bürgerinnen und Bürger mit der Medaille für Verdienste um die Innere Sicherheit ausgezeichnet. „Ich habe größten Respekt vor Ihrem mutigen Einschreiten“, würdigte Herrmann die Geehrten bei der Feierstunde. „Sie sind exzellente Botschafter für vorbildliche Zivilcourage und haben sich in besonderer Weise um die Innere Sicherheit verdient gemacht!“

Herrmann erinnerte auch an Dominik Brunner und dessen Tod vor genau fünf Jahren am S-Bahnhof in Solln: „Dominik Brunner kam am 12. September 2009 grausam ums Leben, weil er Kinder vor Gewalttätern beschützen wollte. Dieses furchtbare Ereignis hat uns alle erschüttert und die Zivilcourage in den Mittelpunkt gerückt.“ Herrmann appellierte: „Wir brauchen in unserer Gesellschaft eine Kultur des Hinschauens und der Zivilcourage“. Man solle nicht wegschauen, wenn Mitmenschen belästigt oder geschlagen werden. Niemand könne ausschließen, dass er selbst einmal auf die Hilfe anderer angewiesen ist. Daher müssen alle wachsam sein und im Notfall füreinander einstehen. Für Herrmann steht fest: „Zivilcourage bringt Sicherheit.“

Die Ehrung mit der Courage-Medaille fand heuer zum 21. Mal statt.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.