Verkehrspolizei erhält neue Kopfbedeckung

4. September 2014 | Themenbereich: Polizei, Sachsen | Drucken

Innenminister Markus Ulbig hat heute die weiße Mütze für die sächsische Verkehrspolizei offiziell wieder eingeführt. Insgesamt knapp 650 Polizisten werden mit der neuen Kopfbedeckung ausgestattet.

Innenminister Ulbig: „Verkehrspolizisten in Sachsen leisten eine wichtige Arbeit. Das Markenzeichen der Beamten ist die weiße Mütze.“

Die Mütze gilt seit Jahrzehnten als Identitätssymbol der Verkehrspolizei. Sie ist mit neuartigen Reflektoren ausgestattet, die die Erkennbarkeit der Polizisten im Straßenverkehr erhöhen und so mehr Sicherheit bieten sollen.

Sachsenweit erhalten die Beamten der Verkehrspolizeiinspektionen und Autobahnpolizeireviere jeweils die weiße Schirmmütze und das weiße Barett. Beide Bekleidungsstücke fielen mit der Umstellung auf die blaue Uniform im Jahr 2009 zunächst weg.

Für die Wiedereinführung der weißen Mütze hatte sich insbesondere die Verkehrspolizei eingesetzt.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.