Polizei verfolgt verbotene Symbole der Hells Angels

1. September 2014 | Themenbereich: Innere Sicherheit, Sachsen-Anhalt | Drucken

Auch die Polizei in Sachsen-Anhalt verfolgt das Tragen und Zurschaustellen von verbotenen Symbolen des Motorradclubs „Hells Angels e. V.“.

Nach hier erfolgter Prüfung der Sach- und Rechtslage wurde ein entsprechender Erlass den Polizeibehörden des Landes zugeleitet. Das Ministerium für Inneres und Sport des Landes Sachsen-Anhalt legte seiner Entscheidung die Rechtsauffassung des 1. Strafsenats des Oberlandesgerichts Hamburg zugrunde. Den Polizeibeamten soll damit Handlungssicherheit vermittelt werden, um bei Zuwiderhandlungen strafrechtliche oder gefahrenabwehrende Maßnahmen zur Durchsetzung des Verbotes zu treffen.

Mit der Umsetzung des Erlasses wird eine wirkungsvolle Ergänzung für polizeiliche Möglichkeiten bei der Zurückdrängung der Rockerkriminalität erwartet.

1 Kommentar
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Liebe Polizei, Ihr macht das richtig!

    Nun habt Ihr zugewartet (meine INFOS aus ROCKERNEWS usw.) Nun zieht Ihr das durch, was die überwiegende Mehrheit der Bürger will. Knast und Ausschaffung für Kriminelle.
    Das Emblemverbot kommt taktisch zum richtigen Zeitpunkt. Bald habt Ihr sie, GRATULATION!!!

    Auf die Schläger frisch und froh,
    Macht doch einfach weiter so!

    Viel Erfolg und alles Gute
    Daniel Ruf, Lehrperson Schweiz

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.