DPolG zu Besuch beim LKA Nordrhein-Westfalen

11. August 2014 | Themenbereich: Deutsche Polizeigewerkschaft, Interessenvertretungen, Nordrhein Westfalen | Drucken

Im Rahmen eines Meinungsaustausches zu aktuellen Themen trafen sich im LKA NRW der DPolG-Landesvorsitzende Erich Rettinghaus, der stellvertretende Vorsitzende Frank Mitschker und der Vorsitzende der Fachkommission Kriminalpolizei der DPolG Norbert Wolf mit dem Direktor des Landeskriminalamtes Uwe Jacob.

Themen waren unter anderem:

die PKS, die Problematik der Erfassung von bestimmten Delikten sowie das Dunkelfeld in einzelnen Deliktsbereichen
der Einsatz von verdeckten Ermittlern und von Scheinkäufern
die wachsenden Anforderungen und Aufgaben des LKA und deren Mitarbeiter
der Nachersatz für das LKA hinsichtlich Abordnung und Versetzungen sowie der damit verbundenen Auswirkungen in den Kreispolizeibehörden
der Fachlehrgang für Sachbearbeiter der Direktion K beim LAFP

In dem Gespräch wurde deutlich, dass die Bearbeitung der kriminalpolizeilichen Deliktsfelder einer stetigen Veränderung unterliegt und dass die Aus- und Fortbildung einer ständigen Evaluation unterliegen muss.

Abschließend wurde in der Gesprächsrunde herausgestellt, dass auch in Zukunft kriminalpolizeiliche Themen in konstruktiver Zusammenarbeit zwischen dem LKA und der neu gegründeten Fachkommission Kriminalpolizei auf DPolG Bundes- und Landesebene erörtert werden.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.