Minister Caffier tief betroffen über Tötung eines hessischen Polizeibeamten

25. Juli 2014 | Themenbereich: Mecklenburg-Vorp., Polizei | Drucken

Der oberste Dienstvorgesetzte der Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Minister Lorenz Caffier, ist tief betroffen über die Tötung eines hessischen Polizeibeamten während seiner Freizeit in offensichtlich dienstlichem Zusammenhang.

„Ich spreche Ihnen und den Angehörigen des verstorbenen Beamten, auch im Namen aller Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten des Landes Mecklenburg-Vorpommern, meine aufrichtige Anteilnahme aus“, kondoliert Lorenz Caffier in einem Brief von heute an seinen Amtskollegen, den hessischen Innenminister Peter Beuth.

Bis zur Trauerfeier für den getöteten Kollegen dürfen die Dienstkraftfahrzeuge der Landespolizei Mecklenburg-Vorpommern mit Trauerflor versehen werden.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.