Flugzeugabsturz in der Ukraine: BHA entsendet Experten der IDKO in die Niederlande

25. Juli 2014 | Themenbereich: Bundeskriminalamt, Bundespolizei | Drucken

Zusätzlich zu den beiden Einsatzkräften in der Ukraine hat das Bundeskriminalamt (BKA) weitere zwanzig Experten der Identifizierungskommission (IDKO) in die Niederlande entsandt.

Dort wird das Information Management Center (IMC) betrieben, um die Opfer des Absturzes der Passagiermaschine der Malaysia Airlines am 17. Juli 2014 zu identifizieren. Das IMC arbeitet unter niederländischer Führung, Vertreter aus Großbritannien und Deutschland ergänzen das Leitungsteam.

Neben der personellen Unterstützung durch die IDKO stellt das Bundeskriminalamt zusätzlich technische Mittel zur Ausstattung des IMC zur Verfügung, damit die Identifizierungsarbeiten schnellstmöglich aufgenommen werden können.

In Deutschland koordinieren Experten der IDKO bereits die Erhebung von Informationen und persönliche Daten zu möglichen Unglücksopfern, um sie mit den bei den Absturzopfern erhobenen Befunden vergleichen und die Verstorbenen eindeutig identifizieren zu können.